Erklär’s mir

Wie funktioniert die Corona-App?

Elena Stenzel

Von Elena Stenzel

Fr, 13. November 2020 um 09:13 Uhr

Erklär's mir

Eine Impfung gegen das Coronavirus wird gerade noch erforscht. Deshalb müssen wir alle dabei helfen, dass das Virus sich nicht so leicht ausbreitet.

Das könnt ihr tun, indem ihr euch regelmäßig die Hände wascht, Abstand zu anderen haltet und eure Masken tragt. Außerdem gibt es die Corona-Warn-App für das Handy. Sie soll helfen, die Infektionskette zu durchbrechen. Das bedeutet, dass die Ansteckung von Mensch zu Mensch unterbrochen wird.

Man muss die App herunterladen und einschalten. Wer einen Corona-Test gemacht hat, trägt das Ergebnis in der App ein. Die App schickt nämlich eine Warnung, wenn jemand einen Menschen getroffen hat, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Sie sendet dazu Bluetooth-Signale zwischen den Handys hin und her. Dabei misst sie, wie lange sich zwei Menschen getroffen haben und wie weit entfernt sie dabei waren.

Die App merkt sich unsere Begegnungen mit anderen Menschen für etwa zwei Wochen. So ein Treffen heißt Risikobegegnung, wenn es ein Risiko gibt, dass man sich dabei angesteckt hat.

Wenn die Anzeige in der App grün leuchtet, war das Risiko nicht groß. Wenn die Nachricht rot ist, sollte man vorsorglich zu Hause bleiben und einen Coronatest machen.