Zwischen Offenburg und Riegel

Sechsspuriger Ausbau der Autobahn 5 soll beidseitig erfolgen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 25. März 2020 um 17:59 Uhr

Offenburg

Der Ausbau der A 5 auf sechs Fahrspuren zwischen Offenburg und Riegel wird voraussichtlich beidseitig erfolgen. Dies teilte das Regierungspräsidium Freiburg am Mittwoch mit.

Der Ausbau der A 5 auf sechs Fahrspuren zwischen Offenburg und Riegel wird voraussichtlich beidseitig erfolgen, auf der westlichen und der östlichen Seite soll jeweils eine Spur angebaut werden. Dies teilte das Regierungspräsidium Freiburg (RP) am Mittwoch mit. Dies sei das Ergebnis einer kürzlich abgeschlossenen Machbarkeitsstudie. Diese liefere auch wichtige Daten zu der gebündelten Planung von Autobahn und Rheintalbahn.

Das dritte und vierte Gleis der Rheintalbahn und die künftig sechsspurige A 5 sollen im genannten Abschnitt parallel und so eng gebündelt wie möglich verlaufen. Während die Planungen für den A-5-Ausbau noch nicht begonnen haben, laufe die Planung der Rheintalbahn durch die Bahn AG bereits. Um dennoch eine Abstimmung zu ermöglichen, habe das RP bereits im Vorfeld einzelne Daten für die A 5 ermittelt, die der Bahn als Planungsgrundlage dienen. Dazu gehöre neben der künftigen Höhenlage der Fahrbahn, die in den vergangenen Jahren mit der Streckensanierung der A 5 festgelegt wurde, auch die die Frage, ob der Anbau östlich, westlich oder auf beiden Seiten erfolge.

Die Experten haben laut RP hierzu längst eine Voreinschätzung für einen beidseitigen Ausbau kommuniziert, an der sich die Bahn bislang orientierte: "Eine belastbare Aussage ist jedoch erst auf Grundlage der nun vorliegenden Machbarkeitsstudie möglich. Diese bestätigt die Voreinschätzungen der Fachleute."

Die Planung soll ab 2021 erfolgen

Die Bahn erstellt derzeit die Vorplanung für die Rheintalbahn-Abschnitte zwischen Offenburg und Riegel und bezieht dabei die vom RP zur Verfügung gestellten Daten, insbesondere die Machbarkeitsstudie, mit ein. RP und Bahn werden die enge Abstimmung beider Vorhaben fortsetzen. Mit Abschluss der Vorplanung für das dritte und vierte Gleis finde eine frühe Öffentlichkeitsbeteiligung statt. Die Planung des sechsspurigen Ausbaus der A 5 nehme die neue Autobahngesellschaft des Bundes ab 2021 auf.