Rezept

So funktioniert’s: Gebratene Heringe mit Erbsenpüree

Hans-Albert Stechl

Von Hans-Albert Stechl

Sa, 21. Januar 2017 um 08:13 Uhr

Gastronomie

Luther war – das ist überliefert – kein Kostverächter. Wenn man ins Detail gehenden Dokumenten vertrauen darf, dann gehörten saure Heringe mit Erbsenpüree zu seinen Leibspeisen.

Die Kombination saurer Hering mit Erbsenpüree weist den Kirchenmann übrigens nicht nur als Gourmand aus, sondern auch als Gourmet, wird die Säure des Herings doch – geschmacklich sehr apart – durch die feine Süße der Erbsen wohltuend ergänzt und abgefedert.
Heringe verbreiten beim Anbraten, auch wenn sie top frisch sind, eine olfaktorische Präsenz, die sie von der Intensität her in etwa auf eine Stufe mit einem ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung