Risse

Hoffnung in Staufen: Quellvorgänge lassen nach

Hans Christof Wagner

Von Hans Christof Wagner

Di, 23. Februar 2010 um 14:47 Uhr

Staufen

Seit zweieinhalb Jahren hebt sich die Erde unter Staufen und treibt Risse in die Häuser. Ist ein Ende in Sicht? Zumindest die Quellvorgänge im Untergrund lassen nach.

Das Fragezeichen dahinter mussten die Experten auf dem Podium in der Aula des Faust-Gymnasiums stehen lassen. Reichen die angelaufenen Maßnahmen aus, um die Hebungen zu stoppen? Müssen weitere veranlasst werden?

"Abdichten und Abpumpen, mit beidem können wir das Problem an der Wurzel packen", sagte Bürgermeister Michael Benitz in der Veranstaltung desRegierungspräsidiums Freiburg. Den Schaubildern zufolge, die Clemens Ruch vom Landesamt für Geologie den zahlreichen Besuchern präsentierte, besteht Grund zur Hoffnung. Im Vergleich zum Herbst 2009 ist die lila Zone – sie zeigt den Bereich in der Innenstadt, der sich am schnellsten hebt – kleiner geworden.

Es war ein weiter Weg, sich Klarheit darüber zu ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ