BZ-Serie Teil 4A

Wie beeinflusst der Dialekt Karrierechancen?

Patrik Müller

Von Patrik Müller

Di, 14. August 2012 um 15:27 Uhr

Südwest

Dialekt wird gerne mal als Karrierekiller bezeichnet. Aber das ist Unsinn. Denn Mundart zu sprechen, kann Nähe signalisieren. Eine Studie zeigt, dass Dialekt in Verkaufsgesprächen sogar ein Vorteil sein kann. Wie?

Bewerbungsratsgeber in Buchform und Karriereseiten im Internet sind sich einig wie selten: Vermeiden sie in Vorstellungsgesprächen Dialekt. Denn wer sich nicht um ein klares Hochdeutsch bemüht, bringt es zu nichts im Leben. Das muss nicht so sein, sagen Forscher der Technischen Universität Dresden – sie haben das Thema Dialekt erstmals aus betriebswirtschaftlicher Perspektive untersucht.

Ihr Ergebnis dürfte vielen Menschen Mut machen: Robert Mai und Stefan Hofmann haben herausgefunden, dass es erst einmal kein Nachteil ist, einen regionalen Dialekt zu sprechen – in Deutschland sprechen immerhin 73 Prozent der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ