Betrugsversuche

Telefonbetrüger haben Menschen in Badenweiler und Staufen im Visier

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 16. Oktober 2019 um 16:33 Uhr

Badenweiler

Erneut kam es im Markgräflerland zu Betrugsversuchen am Telefon. Die Polizei warnt vor solchen Anrufen und rät Betroffenen, sich auf keinen Fall auf entsprechende Forderungen einzulassen.

In den vergangenen Tagen kam es laut Polizei in Badenweiler und Staufen erneut zu versuchten Betrugsstraftaten am Telefon. Demnach wurde am Mittag des 8. Oktober gegen 14 Uhr eine 73-jährige Frau aus Badenweiler von einer angeblichen Mitarbeiterin einer Raiffeisenbank angerufen und ihr mitgeteilt, dass sie aufgrund einer angeblichen Gewinnauszahlung eine Steuerschuld beim Finanzamt habe. Gegen Zahlung von 1000 Euro Bearbeitungsgebühr könne die Angerufene ein weiteres Strafverfahren gegen sie abwenden. Da der Frau der Telefonanruf merkwürdig vorkam und sie zudem gar kein Bankkonto bei einer Raiffeisenbank besaß, verständigte sie sofort das Polizeirevier Müllheim. Eine entsprechende Überweisung nahm sie nicht vor.

Polizei warnt vor Bertrugsmethoden

Das Polizeirevier Müllheim nimmt auch diesen Fall zum Anlass, um hinsichtlich solcher Betrugsmaschen zu sensibilisieren. Zumeist wählen die betrügerischen Anrufer für ihre Taten ältere und häufig allein lebende Menschen aus. Die echte Polizei würde niemals Geld oder Wertgegenstände am Telefon einfordern oder abholen lassen. Im Weiteren würde eine echte Bankmitarbeiterin telefonisch nicht ihre Kontonummer oder Bankdaten verlangen. Außerdem würde Betroffenen telefonisch niemals angeboten werden, ein gegen sie gerichtetes Strafverfahren gegen die Zahlung einer Bearbeitungsgebühr abwenden zu können. Auch eine Zahlung einer Bearbeitungsgebühr für die Auszahlung eines Hauptgewinns bei einem angeblich gewonnenen Gewinnspiel würde niemals telefonisch erfolgen.

Die Aufforderung der Polizei: "Lassen Sie sich im Zweifel die Telefonnummer und den Namen des Anrufers für einen möglichen Rückruf geben. Händigen Sie niemals an der Haustür Ihr Geld oder ihre Wertgegenstände einer fremden Person aus. Ziehen sie im Zweifel Zeugen oder Nachbarn hinzu. Geben sie am Telefon keinerlei persönliche Daten oder Bankverbindungen bekannt.

Genehmigen sie niemandem am Telefon den Fernzugriff auf ihren Computer. Beenden sie in Zweifelsfällen das Telefonat und kontaktieren Sie das Polizeirevier Müllheim ( 07631/17880) oder den Polizeinotruf unter der Notrufnummer 110."