Veränderung

Umweltschutzamt legt neuen Plan für schwankenden Grundwasserstand vor

Jelka Louisa Beule

Von Jelka Louisa Beule

Mi, 25. April 2018

Freiburg

Der Grundwasserstand in Freiburg verändert sich. Deshalb hat das städtische Umweltschutzamt einen neuen Plan mit aktuellen Daten erarbeitet. Dieser ist beim Bauen wichtig: Die Keller von Gebäuden dürfen nicht in den Bereich des Grundwassers hineinragen.

Erfasst wurde auch die Fläche für den geplanten Stadtteil Dietenbach. Die Zahlen zeigen: Wenn dort gebaut werden soll, muss das Gelände im Mittel um einen Meter aufgeschüttet werden.

Gebäudeeigentümer im Stadtteil Landwasser können ein Lied davon singen, was passiert, wenn Häuser im Grundwasser stehen. Seit Jahren kämpft eine Initiative betroffener Anwohner gegen feuchte Keller, die durch einen steigenden Grundwasserspiegel entstanden sind. Vor rund 50 Jahren, als die Häuser gebaut wurden, war das Thema wenig präsent: Damals lag der Grundwasserspiegel in Landwasser deutlich niedriger, unter anderem deshalb, weil große Unternehmen Wasser aus dem benachbarten ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ