Erklär’s mir

Warum schaden zu viele Rehe dem Wald?

frey/osc

Von Andreas Frey & Otto Schnekenburger

Sa, 08. August 2020 um 11:04 Uhr

Erklär's mir

Rehe essen gerne Pflanzen. Und leider sind sie dabei recht wählerisch, wie wir Menschen ja oft auch.

Am liebsten mögen sie leicht verdauliche Blätter, Blüten und Kräuter oder – leider – Triebe, also noch sehr junge Pflanzen. Ein Grund, warum zu viele Rehe einem Wald schaden, ist auch ihre Vorliebe für junge Laubbäume. Rehe äsen (so nennt man Aufnehmen von Nahrung bei dieser Tierart) bevorzugt an Eichen, Fichten hingegen schenken sie keine große Beachtung. Das Problem an der Sache: Dadurch werden ausgerechnet jene Bäume von den Rehen beschädigt, die Hitze und Trockenheit am besten aushalten. Auch wenn Rehe an Pflanzen oder Bäume nur knabbern und ihnen die Knospen oder die Blätter abbeißen (das nennt man "Verbiss"), beschädigen sie sie dabei oft so stark, dass diese nicht mehr weiterleben können.