Erklär’s mir

Warum wandern die Lachse?

Thomas Steiner

Von Thomas Steiner

Mi, 23. Dezember 2015 um 00:00 Uhr

Erklär's mir

Lachse sind Fische, die lange Wanderungen unternehmen. Sie leben nämlich eigentlich im Meer. Wenn sie aber Nachwuchs bekommen, dann schwimmen sie in Flüsse hinein und oft über Hunderte von Kilometern den ganzen Flusslauf hinauf.

Dort legen sie dann ihre Eier ab. Warum aber nehmen die Fische diese lange und sehr anstrengende Reise auf sich? Aus den abgelegten Eiern der Lachse schlüpfen Jungfische. Und diese Jungfische können sich nur entwickeln, wenn sie die erste Zeit ihres Lebens in Süßwasser verbringen. Wenn sie größer geworden sind, wandern die Jungfische dann ihrerseits ins Meer.

Dort gibt es mehr zu fressen für sie. Wenn sie dann groß genug sind, dass sie selbst wieder Eier legen können, geht die Sache wieder von vorne los: Die Fische machen sich auf die Wanderung in die Flüsse. Jeder Fisch wandert dabei genau an den Platz zurück, wo er selbst geboren wurde. Wissenschaftler meinen, dass er diesen Platz am speziellen Geruch des Wassers dort erkennen kann. Lachse sind im Übrigen nicht die einzigen Fische, die solche langen Wanderungen unternehmen. So gibt es auch Wanderfische, die den umgekehrten Weg wie die Lachse nehmen: Sie leben in Flüssen, legen ihre Eier aber im Meer ab.