Erklär’s mir

Was ist ein Salafist?

Annemarie Rösch

Von Annemarie Rösch

So, 28. Januar 2018 um 20:15 Uhr

Erklär's mir

In jüngster Zeit ist der Begriff Salafist immer wieder zu hören, oft wenn von schlimmen Geschehnissen die Rede ist: von Terroranschlägen zum Beispiel.

Doch nicht alle Salafisten sind gewalttätig. Salafisten erkennt man oft an ihren Kleidern und am Bart. Frauen tragen oft ein verhülltes Gesicht, Männer lange Gewänder und einen Bart ohne einen Schnauz über der Oberlippe. Salafisten glauben, dass sie mit ihrer Kleidung ein Leben nach den Regeln des Islam führen. Sie glauben auch, dass der Prophet der Muslime, Mohammed, oder seine Frauen solche Kleider getragen haben. Das war vor mehr als 1400 Jahren. So genau weiß man das aber heute nicht. Schließlich gibt es nur wenige Zeugnisse aus dieser Zeit. Viele Salafisten interpretieren ihre Religion auch in anderen Punkten sehr streng. Sie wollen, dass Strafen verhängt werden wie vor 1400 Jahren. So hat man damals Dieben die Hand abgehackt. Viele andere Muslime meinen nicht, dass dies heute noch eine passende Strafe ist. Da die Salafisten aber glauben, dass sie die einzigen sind, die die Religion richtig auslegen, wollen manche von ihnen die anderen Menschen dazu bewegen, so zu leben wie sie selbst. Manche Salafisten greifen deshalb auch zu Gewalt, bedrohen andere Menschen oder töten sie.