Erklär’s mir

Was ist eine Transplantation?

Michael Saurer

Von Michael Saurer

Mi, 12. Januar 2022 um 14:13 Uhr

Erklär's mir

Wenn ihr euch die Haare oder die Fingernägel schneidet, dann wachsen die nach. Leider kann der Körper aber nicht Organe wie das Herz, die Leber oder die Lunge nachwachsen lassen.

Wenn solche lebenswichtigen Organe geschädigt sind und nicht mehr richtig funktionieren, muss man sofort handeln. Ansonsten droht der Patient zu sterben. In vielen Fällen hilft dann nur noch eine sogenannte Transplantation. Das bedeutet, dass man dem Patienten das Organ eines anderen Menschen einpflanzt, der beispielsweise aufgrund eines Unfalls keine Hirnfunktionen mehr hat und sterben würde. Eine Niere kann man sogar von einem lebenden Menschen transplantieren, weil wir zwei davon haben, aber nur eine zum Überleben brauchen. Mittlerweile kann man sogar das Herz eines Menschen in einen anderen Körper transplantieren – und eine neueste Entwicklung ist, und das klingt fast schon gruselig, dass man einem Menschen das Herz eines Schweins eingepflanzt hat. Das geht unter bestimmten Voraussetzungen. In Deutschland, aber auch sehr vielen anderen Ländern auf der Welt, gibt es wenige Organspenden. Viele Menschen sind nicht dazu bereit, ihre gesunden Organe an kranke Menschen zu spenden, wenn ihn etwas zustößt und sie sterben würden. Dabei gibt es sehr viele Menschen, die sehnlichst nach einem Spenderorgan warten, weil sie ansonsten nicht weiterleben können.