Erklär's mir: Was macht ein Tierheim?

Otto Schnekenburger

Von Otto Schnekenburger

Mo, 07. Juni 2021

Erklär's mir

Ein Tierheim ist eine Art Auffangstation für Tiere, vor allem für Hunde und Katzen, aber für auch kleinere Tiere. Hierhin werden entlaufene und gefundene oder auch offensichtlich herrenlose Tiere gebracht. Hier dürfen aber auch Tiere abgegeben werden, die ein Besitzer, etwa weil er krank wurde oder in eine kleinere Wohnung ziehen musste, nicht mehr bei sich zu Hause halten kann. Und schließlich auch Tiere, die einem Besitzer weggenommen wurden, weil er sie so schlecht behandelt hat. Tierheime dienen der Unterbringung und Versorgung dieser Tiere. Zu ihren Aufgaben gehört auch die Vermittlung ihrer Schützlinge an neue Eigentümer. Weil die Tierheime Tiere in größerer Anzahl halten, können sich die Helfer dort natürlich nicht so gut um etwa einen Hund kümmern, wie das ein liebevoller Besitzer mit großem Garten und viel Zeit kann.