Ernährung

Was steckt in pflanzlichem Joghurtersatz?

dpa

Von dpa

Di, 10. November 2020 um 07:18 Uhr

Gastronomie

Der Sonntag Pflanzliche Alternativen zu Joghurt aus Milch: Es gibt immer mehr Varianten, die auf Basis von Kokos, Mandel, Hafer, Süßlupine, Reis oder Hanfsamen hergestellt werden.

Auf den Bechern sind Bilder, die wie cremiger Joghurt aussehen – doch auf der Verpackung steht nichts davon. Man fragt sich, was das überhaupt ist, wo nur Natur, Skyr-Style ungesüßt oder etwa Almond start drauf steht?

Es handelt sich um pflanzliche Alternativen zu Joghurt aus Milch. Sie werden überwiegend auf Basis von Soja und veganen Joghurtkulturen hergestellt, erklärt die Verbraucherzentrale Bayern. Es gibt auch immer mehr Varianten, die auf Basis von Kokos, Mandel, Hafer, Süßlupine, Reis oder Hanfsamen hergestellt werden.

"Die Nährwerte sind mit einem Naturjoghurt aus Kuhmilch in der Regel vergleichbar", berichtet Lebensmittelexpertin Sabine Hülsmann. Nur Produkte aus Rohstoffen von Kokos oder Lupine haben meist einen höheren Energie- und Fettgehalt. Dabei verrät ein Blick auf die Zutatenliste, ob auch Zusatzstoffe oder verschiedene Zuckervarianten enthalten sind. Die Angaben "pflanzlicher Joghurt" oder "Joghurt-Ersatz" sucht man auf diesen Produkten meist vergeblich. "Das liegt an dem sogenannten Bezeichnungsschutz", so Hülsmann. Danach dürfen rein pflanzliche Lebensmittel nicht unter Bezeichnungen wie etwa "Milch", "Käse" oder "Joghurt" vermarktet werden.