Kunst in Freiburg

Wie geht es weiter für das Kulturaggregat?

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Fr, 08. Juli 2016

Freiburg

Alle loben die Künstlernitiative "Kulturaggregat", die seit März in der Hildastraße für Aufsehen sorgt. Doch ihr droht ohne Sponsoren und Zuschüsse das schnelle Aus.

Die Künstlerinitiative Kulturaggregat sorgt seit März in den zur großen Szenegalerie umfunktionierten Räumen des früheren Pianohauses Lepthien an der Hildastraße für Aufsehen. Lob kommt von allen Seiten, auch von Kulturbürgermeister Ulrich von Kirchbach. Und dennoch droht dem Kulturaggregat das Aus. Die Räume der "Hilda 5" waren eigentlich nur für die Zwischennutzung gedacht. Doch die Initiative will weitermachen, muss dafür aber rund 70 000 Euro pro Jahr für die Miete aufbringen.

Das Kulturaggregat läuft seit vier Jahren und das auf Hochtouren. Angefangen hat alles an der Ecke Friedrichring / Habsburgerstraße. Die Kulturleute bezogen das neunstöckige Hochhaus, das damals auf den Abriss wartete. Als die Bagger kamen, zog das Aggregat weiter. Nächster Stop Augustinerplatz. In der Atriumpassage, die vor dem Umbau stand, konnten sie vorübergehend acht leere Läden nutzen. Zu einer Ausstellung kamen rund 2000 Besucher – an nur einem ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ