Erklär's mir: Wie schützen wir uns vor Asteroiden?

Michael Heilemann

Von Michael Heilemann

Di, 30. Juni 2020

Erklär's mir

Wenn ihr abends zum Himmel schaut, könnt ihr einige Planeten sogar ohne Fernrohr erkennen, Jupiter und Saturn zum Beispiel. Um unsere Sonne kreisen aber auch sehr viele Himmelskörper, die kleiner sind als Planeten. Viel, viel kleiner. Man nennt sie Asteroiden. Manche sind ein paar Kilometer groß, manche ein paar hundert Meter, wieder andere sogar nur zehn Meter. Wie viele es davon genau gibt, weiß man nicht. Um sie zu entdecken, braucht man starke Teleskope. Dabei müssen wir unbedingt mehr über Asteroiden und ihre Flugbahn wissen. Denn einige können mit der Erde zusammenprallen. Die Explosion, die es dann gibt, kann großen Schaden anrichten. Aber keine Angst. Wir können uns schützen. Zum Beispiel mit einer Rakete, die den Asteroiden aus seiner Bahn schubst, so dass er irgendwo hin weit weg von der Erde fliegt. Das sei technisch kein Problem, sagen Experten. Aber so eine Rakete zu bauen, braucht viel Zeit. Deshalb ist es wichtig, das Weltall genau abzusuchen. Damit wir Menschen nicht eines Tages von einem gefährlichen Asteroiden überrascht werden.