Livesendung

Wie war’s bei … der Online-Wein-Fass-Bar?

Claudia Müller

Von Claudia Müller

So, 16. August 2020 um 11:13 Uhr

Gastronomie

Es war eine Premiere in der Pandemie: Zum ersten Mal fand die Wein-Fass-Bar der BZ online statt. Unsere Autorin war bei der Übertragung dabei – ein Blick hinter die Kulissen.

Man nehme zwölf feine Weine und ebenso viele leidenschaftliche Winzerinnen und Winzer, vier engagierte Weinkenner, ein Kamerateam und einen traumhaften Ort in den Bischoffinger Reben. Das waren die wesentlichen Einzelteile der ersten Online-Wein-Fass-Bar, die am Samstagabend gemeinsam von der Badischen Zeitung und den Kaiserstühler Jungwinzern organisiert wurde. Zusammengenommen hat sie mehrere Tausend Menschen erreicht. Auf rund 2.000 Rechnern wurde das Video der Weinprobe zeitgleich online aufgerufen.

Der erste Eindruck

Zur Wein-Fass-Bar gehört von Beginn an eine besondere Location. Als Drehort für die erste Online-Auflage der Weinparty dient in diesem Jahr das Weingut Abril in Bischoffingen. Noch wuseln Helfer vom Filmteam über den Vorplatz, doch die Moderatoren sitzen bereits, im Rücken schier endlose, akkurate Rebreihen. Endlich ist es 18 Uhr, wir gehen live und mit uns Tausende Menschen zuhause vor dem heimischen Rechner.

Eigentlich hätte die sechste Wein-Fass-Bar im Weingut Briem in Wasenweiler stattfinden sollen, doch sie fiel Corona zum Opfer. So wurde die Weinparty kurzerhand zur Online-Weinprobe umgestaltet. Per Los wurden zwölf Kaiserstühler Weinbaubetriebe bestimmt, von einem Expertenteam zwölf gute Tropfen ausgewählt. Die Nachfrage war sehr groß: 850 Weinboxen mit über 10.000 Flaschen wurden bestellt, ausverkauft meldeten die Veranstalter.

Die Weinprobe

Durch den Abend führt Gerold Zink, Leiter der BZ-Lokalredaktion Breisach, der als bekennender Weinliebhaber die Expertise und die nötige Leidenschaft aufbringt, um die nächsten zweieinhalb Stunden der Augusthitze zu trotzen. Von Anstrengung aber keine Spur: Entspannt und charmant plaudert Zink über Wein und Weinbau, begrüßt die Jungwinzer und Kellermeister und macht umstandslos den drei Expertinnen an seiner Seite Platz, wenn es um die Probe geht.



Weitere Videos aus der Region finden Sie auf dem YouTube-Kanal der Badischen Zeitung

Für die sind Eva-Maria Köpfer, Sommelière und Geschäftsführerin des Weinguts Abril, die Sommelière Corinna Sauerburger und die Badische Weinkönig Sina Erdrich zuständig. Nach und nach werden so alle zwölf Weine und Sekte des Paketes verkostet. In kleinen Videos stellen sich die Betriebe vor, live berichten die Winzer und Kellermeister, was sie aus ihren Fässern und Kellern mitgebracht haben. Für Abwechslung sorgen Stephan Köpfer von Köpfers Steinbuck in Bischoffingen und die Musiker Enrico und Mike. Köpfer grillt fachmännisch vor der Kamera Gambas, Merguez und Rinderfärse – wohl gemeinsam mit vielen Zuschauern, denen die Rezepte vorab mitsamt der Weinbox zugeschickt wurden.

Das Fazit

Kurzweilig vergeht so der Abend, doch wie nebenher geht es auch um Sensorik und geballtes Weinwissen. Jeder Tropfen wird ausführlich besprochen, außerdem erfahren die Zuschauer so manches über die Geschichte der einzelnen Weinbaubetriebe, über die Lagen am Kaiserstuhl und die Eigenheiten von Böden, Witterung und Ausbau.

Die Weinbauregion zeigt sich so einmal mehr in ihrer Vielfalt, aber auch in ihrer manchmal unverkennbaren Eigenwilligkeit und Originalität. "Wow, das ist ein Kaiserstühler", bringt es Martin Schmidt vom Weingut Friedrich Kiefer bei der Verkostung eines Sauvignons auf den Punkt – kein Blender, sondern ein Wein, der unverkennbar seine Heimat zeigt.
Das Video gibt es zum Nachgucken und Nachfeiern auf der Website der Badischen Zeitung