Auszeichnung

Wild-Kochbücher von Viktoria und Karl-Josef Fuchs werden prämiert

Frank Schoch

Von Frank Schoch

Mo, 21. Dezember 2020 um 12:00 Uhr

Gastronomie

In der Kategorie Wild holte Viktoria Fuchs (Spielweg Münstertal) mit "Fuchsteufelswild" die Goldmedaille. Es ist das erste Kochbuch, das die junge Chefköchin veröffentlicht hat.

Dass sich im oberen Münstertal, im "Spielweg", eine außergewöhnliche Adresse für kulinarische Genüsse etabliert hat, ist längst über das liebliche Tal hinaus bekannt. Über Jahrzehnte hat Karl-Josef Fuchs die Grenzen der Wild-Küche neu ausgelotet und Kochbücher verfasst, die als Standardwerke gelten.

Tochter Viktoria, die den "Spielweg" vor drei Jahren mit Schwester Kristin übernommen hat, teilt die Leidenschaft und die Experimentierfreude des Vaters für Wild-Küche. Und noch etwas eint die Beiden. Beim in diesem Jahr erstmals vergebenen Deutschen Kochbuchpreis erzielten sie mit jüngst veröffentlichten Kochbüchern Spitzenplätze.

In der Kategorie Wild, einer von 20 Themenbereichen, holte Viktoria Fuchs mit "Fuchsteufelswild" die Goldmedaille. Es ist das erste Kochbuch, das die junge Chefköchin veröffentlicht hat. Silber ging an den Vater mit dem Buch "Wild – Best of Wild & mehr".

Die weiteren Kategorien sind Asien, Backen, Brot, Dessert, Deutschland, Sea & Food, Fleisch, Frühstück, Getränke, Grillen, International, Italien, Kinder, Mediterrane Küche, Nachschlagewerke, Orient, Sterneküche, Vegan/Vegetarisch und Wein.

Eine 18-köpfige Jury aus Journalisten, Köchen, Bäckern, Sommeliers, Unternehmern und Bloggern hat die Bücher, allesamt seit Dezember 2019 erschienen, auf Basis der Rezensionen des Kochbuch-Portals Kaisergranat bewertet. Kaisergranat schreibt auf seiner Webseite, dass das Portal jährlich 500 deutsche Kochbücher rezensiert.