NS-Justiz

Wilhelm L. wurde enthauptet – wegen eines Einbruchs in Freiburg

Michael Hensle

Von Michael Hensle

So, 17. November 2019 um 09:30 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Er ist einer von 29 Menschen, die in Freiburg zum Tode verurteilt wurden: Vor genau 80 Jahren starb Wilhelm L. unter dem Fallbeil, weil er in als Plünderer verurteilt worden war.

Wenige Tage nach Kriegsbeginn 1939 wurde die Errichtung von "Plünderungssondergerichten" angeordnet. Diese 1940 wieder aufgehoben Sondergerichte waren ausdrücklich nicht zuständig für die üblichen politischen Vergehen. Ihnen oblag vielmehr die Aburteilung von Delikten wie Plünderungen nach der "Volksschädlingsverordnung".

Am 19. November 1939 berichtete das NSDAP-Organ Der Alemanne von der Hinrichtung eines Plünderers, er habe "am 20. September 1939 in Freiburg im Breisgau in einem vorübergehend unbewohnten Haus geplündert". Tatsächlich starb am 18. November Wilhelm ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ