Buchtipp

"Winter Cooking" beschreibt Hüttengerichte für daheim

Ronja Vattes

Von Ronja Vattes

So, 24. Januar 2021 um 19:01 Uhr

Gastronomie

Der Sonntag Die Sehnsucht zupft und zieht an uns mit jedem Tag stärker: Wie gerne würden wir jetzt in den Alpen in einer Hütte sein, Corona vergessen und die Tage unbeschwert bei Sonne im Schnee verbringen.

Daraus wird derzeit bekanntermaßen leider nichts. Doch genau an dieser brennenden Sehnsucht nach Hüttenromantik setzt Markus Sämmers neues Buch "Winter Cooking" an: Gebrutzelt wird am offenen Feuer, aber natürlich auch am heimischen Herd oder auf dem Campingkocher.
Der Untertitel verspricht Seelenwärmer-Rezepte für kalte Tage. Fotos und Layout unterstreichen diesen Ansatz und sind ebenso urig wie insta-hip inspiriert, viele Anleitungen zum Backen und Kochen wurden mit Gipfelblicken, Hüttenszenen und Schneebildern unterlegt.

So finden sich zünftige Gerichte wie ein deftiges Gulasch neben einer pikanten Süßkartoffelsuppe mit Chili, Rote-Bete-Grießnockerl mit gerösteten Walnüssen neben schmackhaften Apfelkücherl mit Weißbierteig oder einem Pot-au-feu mit Huhn. Er gibt aber auch Tipps für ein Langschläferfrühstück, für die Herstellung von Energiebällchen oder er liefert eine Rucksackpackliste.
Beim Schmökern und Schwelgen zeigt sich schnell: Das ist keine rein oberflächliche Inszenierung, die an ein Lebensgefühl appelliert – sondern da lebt einer seinen Traum. Sämmer ist nicht nur Koch mit eigener Catering-Firma am bayerischen Ammersee – er ist vor allem leidenschaftlich gerne draußen unterwegs. Klettern, surfen, mountainbiken, bergsteigen oder mit dem Camper durch Australien touren – Hauptsache intensiv die Natur mit allen Sinnen erfahren, sich lebendig fühlen, indem man die Komfortzone verlässt und sich ins Abenteuer stürzt. Im Frühling hat er bereits "The Great Outdoors – 120 geniale Rauszeit-Rezepte" auf den Markt gebracht. Die Winter-Cooking-Edition steht dem in nichts nach. Viele Rezepte sind vom Alpenraum inspiriert wie etwa die Pizzoccheri (Buchweizennudeln) mit Salbei, Wirsing, Kartoffeln, Speck und Käse oder die Zillertaler Kartoffelkrapferl.

Wer nur auf einfache Schnellgerichte hofft, liegt falsch: Die dunkle Jahreszeit birgt Sämmers Meinung nach genug ruhige Stunden, um auch mal mit etwas Aufwand Leckeres zu kochen. Aber er hat einen guten Plan, wie man bereits zu Hause für das Essen auf Wintertouren vorsorgt: Ausgefallene Heißgetränke packt er ebenso in den Rucksack wie Thermoskannen-Gerichte. Und die schmecken auch im heimischen Wald, notfalls selbst im Garten oder auf dem Balkon.

Markus Sämmer: The Great Outdoors – Winter Cooking, Dorling Kindersley Verlag, 272 Seiten, 34 Euro