Erklär’s mir

Wozu gibt es jetzt eine Corona-Warn-App?

Katharina Meyer

Von Katharina Meyer

Mo, 15. Juni 2020 um 09:35 Uhr

Erklär's mir

Die Corona-Pandemie hat sicher auch in eurem Leben Spuren hinterlassen: Unterricht digital, Cafés zu, Treffen mit Freunden kaum möglich.

Was für eine Erleichterung, dass jetzt vieles wieder erlaubt ist! Es sind nun auch nur noch wenige Menschen im Land mit dem Coronavirus infiziert. Die Gefahr, sich anzustecken, ist also stark gesunken. Das bedeutet aber nicht, dass das Virus weg ist. Weil jetzt vieles wieder erlaubt wird, könnten die Fallzahlen wieder hoch gehen. Die neue Warn-App soll helfen, das zu verhindern: Wenn viele Menschen sie installieren, gibt sie ein gutes Corona-Warnsystem ab. Stellt sich bei jemandem heraus, dass er sich mit dem Virus angesteckt hat, kann er (wenn er die App nutzt) eine Warnung an alle Leute freigeben lassen, denen er in der letzten Zeit nahe gekommen ist – sofern diese auch die App nutzen. Das können nicht nur Freunde sein, sondern etwa auch fremde Leute aus dem Bus. Das Handy hat sich den Kontakt gemerkt. Die anderen werden also gewarnt, dass sie sich vielleicht angesteckt haben – und können sich testen lassen. Bescheid zu wissen, ist beim Coronavirus besonders wichtig: Weil viele sich gar nicht krank fühlen, können sie sonst aus Versehen andere anstecken.