BZ-Check

Zwischenbilanz: In Ettenheim sind die Menschen am zufriedensten mit ihrer Stadt

Christian Kramberg

Von Christian Kramberg

Do, 09. September 2021 um 17:00 Uhr

Lahr

Die BZ will in einer großen Umfrage wissen, wie den Menschen in der südlichen Ortenau ihre Kommunen gefallen. Nach 1200 abgegeben Stimmen liegt Kippenheim hinten. Doch das kann sich noch ändern.

Der BZ-Check

1200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am BZ-Check sind nach knapp einer Woche ein Ergebnis, mit dem die Badische Zeitung sehr zufrieden ist. Die meisten Voten stammen aus den großen Kommunen im Verbreitungsgebiet: Lahr (268), Ettenheim (165) oder Offenburg (149). Silke Mohnsame von der Nordwest-Zeitung, die mit der Firma Umfrageheld den BZ-Check organisiert, bezeichnet die Anzahl und den Umfang der Kommentare als "bemerkenswert". Viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit genutzt, neben den Noten auch Kommentare abzugeben.

Was die Badische Zeitung besonders freut: 64,9 Prozent der Befragten bewerteten die Umfrage positiv, nur 3,2 Prozent waren nicht zufrieden. Der BZ-Check ist gerade erst ins Laufen gekommen, die Badische Zeitung hofft bis zum Ende am 26. September auf viele weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Städten und Gemeinden der südlichen Ortenau. Wie man zum BZ-Check gelangt, steht in der Infobox am Ende des Texts.
Zur Umfrage
Hier können Sie an der Umfrage teilnehmen. Weitere Informationen darüber, wie der BZ-Check funktioniert, finden Sie hier.

Zwischenstand: Ettenheim vorne

Wo lebt es sich am besten? Nimmt man das erste Zwischenergebnis, dann sind Menschen in Ettenheim am zufriedensten mit ihrer Stadt. In der Gesamtbewertung bekommt sie die Note 6,9 von 10. In zehn von 14 Kategorien gibt es Noten über 7,0 – das ist ein Spitzenwert. Knapp hinter Ettenheim liegen in der Gesamtnote Hohberg und Seelbach mit jeweils 6,8. In der vorläufigen Tabelle liegt Kippenheim mit der Note 5,3 am Ende. Aber das kann sich noch ändern, der BZ-Check hat erst angefangen. Abgerechnet wird nach dem 26. September, wenn die Umfrage beendet ist. Ab 9. Oktober berichtet die Badische Zeitung detailliert über die Ergebnisse für jede Kommune.

Wie der BZ-Check funktioniert

Noch bis mehr als zwei Wochen können die Menschen aus 15 Städten und Gemeinden in der südlichen Ortenau an der Umfrage teilnehmen. Es dauert nur knapp fünf Minuten, um die 29 Fragen zu beantworten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vergeben Noten von 1 ("sehr schlecht" bis 10 ("sehr gut"). Als kleines Dankeschön können alle an einer Verlosung eines iPad Pro 12,9 teilnehmen.

BZ-Check am BZ-Mobil

Wie kann man am BZ-Check teilnehmen, wenn man keinen Online-Zugang besitzt oder Hilfe benötigt? Das BZ-Mobil stellt Tablets zum Ausfüllen zur Verfügung, außerdem geben BZ-Mitarbeiterinnen am Stand Unterstützung.
Die nächsten Termine
jeweils 10 bis etwa 14 Uhr
Freitag, 10. September: Edeka Kohler Seelbach
Dienstag, 14. September: Offenburg, vor dem Rathaus
Mittwoch, 15. September: Edeka Kohler Friesenheim-Oberweier
Donnerstag, 16. September: Edeka Kohler Neuried-Altenheim


Der Verkehr spielt eine große Rolle

Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der südlichen Ortenau haben beim BZ-Check die Gelegenheit genutzt, einen Kommentar abzugeben. Viele Themen wurden angeschnitten, Verkehr und Öffentliche Personennahverkehr spielten dabei eine große Rolle. Eine kleine Auswahl der Kommentare.

Lahr

"Für junge Erwachsene gibt es kaum Plätze, an denen sie sich aufhalten können, ohne zu hohe Kosten zu haben."
"Veranstaltungen gibt es zwar, auch im kulturellen Bereich. Jedoch ist das Angebot häufig für die Personengruppe ab 45plus ausgerichtet."
"Vor allem in den Stadtteilen fehlt es an Plätzen für Subkulturen. Das Konzept "Ein Raum für alle" ist leider nicht ausreichend."
"Lahr ist eine Stadt, die sehr unfreundlich gegenüber dem Autofahren ist."
"Unbedingt eine höhere Polizeipräsenz an den Brennpunkten"
"Katastrophale Sicherheit für Fahrradfahrer"
"Endlich die zugeparkten Flächen in Lahr den Anwohnern wiedergeben. Sie leiden unter dem Lärm und den Abgasen der Parkplatzsuchenden."
"Die Vermüllung in Lahr nimmt beängstigende Ausmaße an, dadurch verliert die Bevölkerung an Sicherheitsgefühl."
"Viel zu autofreundlich und viel zu wenig schnelle Fahrradwege. Überall haben Autos Vorfahrt."

Schuttertal

"Ich lebe gerne im Schuttertal. Das Leben hier ist leider mit sehr viel Aufwand verbunden. Lange Wege für Schüler, Berufstätige, Einkäufe und ärztliche Versorgung."
"Handyempfang ist hier so gut wie null."
"Es ist im Schuttertal kaum zu ertragen durch den Lärm im Straßenverkehr."
"ÖPNV sollte dringend verbessert werden, da Ältere sich teilweise abgehängt und ausgegrenzt fühlen. Man kommt aus dem Dorf nicht heraus."

Seelbach

"Vor allem muss die Anbindung an ÖPNV besser werden.
Verbesserung der Radfahrwege"
"Öffentlichen Verkehr günstiger gestalten"
"Schnelleres Internet auf dem Land, speziell auf dem Schönberg"

Hohberg

"Den Baggersee für Einheimische reservieren"
"Es fehlen gezielte, bezahlbare und niederschwellige Angebote für Jugendliche"
"Es müssten mehr Bäume gepflanzt werden."

Friesenheim

"Eine schnelle Radwegeverbindung zwischen Ettenheim und Offenburg"
"Taktung Bahn und Busse müsste dringend aufeinander abgestimmt werden, Busse müssten in kürzeren Intervallen verkehren, ÖPNV-Fahrkarten sind noch viel zu teuer. Fahrradmitnahme in Bussen müsste erlaubt sein."
" Ein bisschen mehr Gastronomie im mittleren Segment zwischen gehobenen Lokale und Kebab-Läden"
"Ich würde mir für Oberschopfheim eine Tagespflege, beziehungsweise betreutes Wohnen wünschen für Senioren"
"Die Parksituationen in allen Ortsteilen ist sehr schlecht."
"Vor lauter parkenden Autos kann man nur unter erschwerten Bedingungen Fahrradfahren."
"Es sollte sich nicht nur um den Kernort Friesenheim gekümmert werden. Da ist alles schön und die anderen Ortsteile verkümmern."

Schwanau

"Jugendzentrum in Nonnenweier sollte geschaffen werden."
"Mülleimer entlang des Rheindamms anbringen und leeren"
"Die Lebensqualität in Schwanau ist sehr eingeschränkt durch die hohe Verkehrsbelastung der Hauptstraße in Allmannsweier. Ich fordere Tempo 30 auf allen Straßen."
"Wirklich ganz miserabel sind die Busverbindungen. Man ist aufs Auto angewiesen."

Meißenheim

"Kaum Verbindungen zum Bahnhof Lahr"
"In Kürzell ist die Lärmbelastung durch den nicht zu Ende gebauten Lärmschutzwall zur Autobahn extrem hoch."

Neuried

"Wir sollten uns in den Ortsteilen noch mehr vernetzen. Da ist schon viel passiert, aber es geht noch besser."

Ettenheim

"Zersiedelung und zusätzlichen Bau von Straßen stoppen!"
"Es stehen sehr viele Wohnungen leer, werden dennoch nicht vermietet aus welchen Gründen auch immer.
Der Autoverkehr muss aus der Alt-/Innenstadt unbedingt raus!"
"Das Kopfsteinpflaster in der Altstadt ist eine Zumutung in vielerlei Hinsicht."
"Die Schließung des Ettenheimer Krankenhaus ist ein Drama."
"Mehr öffentliche Park- und Grünanlagen wären wünschenswert. Es wird zu viel zugebaut."

Ringsheim

" An die Alten und Kinder wird immer gedacht, an die Menschen zwischen 20 und 50 nie. Gerade für Singles oder Paare ohne Kinder fehlt in fast allen Gemeinden ein Angebot."
"Gerade in der Mobilität gibt es noch Luft nach oben. Bahn geht, aber Busverbindungen sind nur mäßig."

Rust

"Nicht nur den Tourismus an oberste Stelle hieven, sondern auch mal an die Einwohner denken."
"Immobilien werden mit horrenden Summen aufgekauft und zu Ferienwohnungen umgebaut. Der Dorfcharakter wird verdrängt."
"Wir würden Carsharing in Anspruch nehmen, wenn es angeboten würde."

Kippenheim

"Mehr Vielfalt in der lokalen Gastronomie"
"Die schnelle Umsetzung der geplanten B-3-Umfahrung würde die Lebensqualität aller Bürger der südlichen Ortenau erheblich verbessern."
"Kippenheim braucht unbedingt wieder ein Bahnhalt."
"Das größte Problem sind die so gut wie nicht vorhandenen öffentlichen Verkehrsmittel."

Mahlberg

"Bessere Abtrennung von Gewerbe- und Wohngebieten"
"Ich lebe vor allem hier, weil der Ort eine gute Lage hat."

Kappel-Grafenhausen

"Jugendliche, die in Kappel bleiben möchten, haben es sehr schwer, eine bezahlbare Immobilie zu finden, gerade als alleinerziehende Person."
"Ein Bauernmarkt wäre ganz nett, würde gerne mehr einheimische Lebensmittel kaufen, ohne das mit dem Pkw in der Nachbargemeinde machen zu müssen."
Der große BZ-Check startet: Wie lebt es sich in der Südlichen Ortenau?