Interview

Badische Landwirte wollen mit "Badisch Uffdischt" regionale Esskultur fördern

Sebastian Krüger

Von Sebastian Krüger

So, 22. September 2019 um 10:43 Uhr

Gastronomie

BZ-Plus Elf Landwirte aus Südbaden wollen im Rahmen des Projekts "Badisch Uffdischt" bei sich daheim typisch badische Kost servieren. Barbara Sester aus Gundelfingen ist eine von ihnen.

Essen gehen in geselliger Runde – aber mit Menschen am Tisch, die man noch nie zuvor gesehen hat? Im Wohnzimmer oder auf der Terrasse des Kochs? Wen das reizt, für den gibt es das neue Projekt "Badisch Uffdischt – Zu Gast auf dem Land". Elf Landwirte aus Südbaden servieren traditionelle Gerichte der badischen Küche in der eigenen Stube.
Frau Sester, wie kommt der Verein Bauerngarten- und Wildkräuterland Baden auf die Idee, in der Gastronomie-Szene mitzumischen?

Sester: Ganz einfach: Viele unserer Vereinsmitglieder können sehr gut kochen. Und Kräuter haben nicht nur etwas mit Heilwirkung zu tun, sondern auch mit Kulinarik. Wir haben uns von einem ähnlichen Projekt in der Schweiz inspirieren lassen und nach zwei Jahren Planung wollen wir es nun starten. Wir wollen dabei aber nicht in Konkurrenz zur etablierten Gastronomie stehen.

Ihr Konzept ist auch ein anderes.

Sester: Richtig. Dass Gäste ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ