Traditionshaus

Das Grand Hotel Römerbad in Badenweiler soll verkauft werden

Silke Hartenstein

Von Silke Hartenstein

Di, 24. November 2020 um 16:17 Uhr

Gastronomie

Lange war unklar, was mit dem Grand Hotel Römerbad in Badenweiler passiert. Seit 2016 ist das traditionsreiche Haus für Sanierungsarbeiten geschlossen. Jetzt soll es verkauft werden.

Das Panacée Grand Hotel Römerbad steht zum Verkauf. Dies teilte Bürgermeister Vincenz Wissler in der jüngsten Gemeinderatssitzung mit. Er habe seit Jahresbeginn mit dem Eigentümer monatlich telefoniert. Nun weist vor dem Portal ein großes Schild auf den geplanten Verkauf hin.



Seit Oktober 2013 war das traditionsreiche Haus – Veranstaltungsort für renommierte Kulturveranstaltungen wie die Badenweiler Musiktage oder die Literaturtage – im Besitz einer thailändischen Investorengruppe. Die Panacée Betriebsgesellschaft mbH übernahm das Management.

Zum Jahresbeginn 2016 wurde das Hotel geschlossen und sollte saniert werden. Sanierungsstau, Brand- und Denkmalschutz erwiesen sich als schwierig. Von außen ist von Sanierungsarbeiten bis heute nichts zu sehen, die Grünanlagen werden in Ordnung gehalten, abends brennt hinter einigen Fenstern Licht.

Bisher wurden 36 Zimmer des Grand Hotels renoviert

Das 1825 eröffnete Grandhotel wurde ab 1846 mehrmals erweitert und erhielt im Winter 1880/81 seine heutige Gestalt mit drei Geschossen und Mansardendach. Erweiterungen, Ausbauten und Renovierungen folgten im Lauf der Jahre.

"Ende 2013 begann der Umbau des Anbaus in ein Medical Center. Anfang 2014 wird mit weiteren Renovierungsarbeiten begonnen. Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden 36 Zimmer renoviert." Mit diesen Worten reißt die Historie des Grandhotels, zu finden unter http://www.grandhotel-badenweiler.de ab – auf der Homepage sind übrigens bis heute Online-Buchungen möglich.