Resteverwertung

Der Europa-Park Rust lässt aus altem Bier einen Edelbrand herstellen

Christian Kramberg

Von Christian Kramberg

So, 07. Februar 2021 um 14:00 Uhr

Gastronomie

Als Folge der Corona-Pandemie ist der Europa-Park Rust auf 9000 Litern Bier sitzengeblieben. Das wollte man nicht einfach so wegkippen – jetzt wird daraus ein Bierbrand hergestellt.

Die Nachricht aus Großbritannien dürfte Biertrinker aus aller Welt mitten ins Herz oder vielmehr in den durch reichlich Hopfen und Malz genährten Bauch getroffen haben: Fast 50 Millionen Liter Bier müssen wegen des Lockdowns vernichtet werden.

Und das bedeutet in diesem Fall eben nicht, dass sie in durstige Kehlen, sondern vielmehr in den Ausguss geschüttet werden. Der Verband British Beer and Pub Association, von dem diese Meldung stammt, hat gleich noch ein anschauliches Bild mitgeliefert, um welche Menge es sich dabei handelt: 495 000 Badewannen voller Bier, wobei sich die Redaktion die Frage stellt, wie die britischen Bierfunktionäre gerade auf diesen Vergleich kommen. Cleopatra badete bekanntlich in Eselsmilch, Dagobert Duck in seinen Goldtalern und die Briten ...

9000 Liter Bier blieben im Europa-Park ungetrunken

Ob mit oder ohne Bad, pfiffige Menschen aus dem Europa-Park haben sich auf jeden Fall des Bierentsorgungsproblems angenommen und eine kreative Lösung gefunden. Denn auch in dem Freizeitpark blieben 9000 Liter Bier vom Ortenauer Brauwerk Baden aufgrund des Lockdowns ungetrunken und standen kurz vor dem Verfallsdatum. Schnell war aber klar, dass der Gerstensaft auf keinen Fall einfach weggeschüttet wird, teilt der Europa-Park mit. Der sparsame Badener eben ...

Und so kommt es, dass Franz und Manuel Wild von der gleichnamigen Brennerei aus Gengenbach aus dem übrigen Bier einen hochprozentigen Bierbrand für den Europa-Park herstellen. Aus 9000 Litern Bier werden so 600 Liter Bierbrand.

Die Fässer sind für den Geschmack entscheidend

Entscheidend für den unvergleichlichen Geschmack ist das Fass-Management, schreibt der Europa-Park in seiner Pressemitteilung. Je ein Drittel des Bierbrandes lagert in einem zehn Jahre für Sherry verwendeten Fass, einem Bourbon-Fass in zweiter Belegung und einem neuen amerikanischen Weißeichenfass, das für den Vanilleton sorgen wird. Nach der Reifung werde der Bierbrand aus allen drei Fässern vermischt, um seinen unvergleichlichen Geschmack zu bekommen.

Wie Whiskey wird der Bierbrand mit weichen Holzaromen bestechen, verspricht der Europa-Park, und mild und rund mit Vanille- und Karamellnoten und Nuancen getrockneter Pflaume und Röstaromen überzeugen. Eine leichte, exotische Fruchtigkeit komme durch den Hopfen hinzu. Der Bierbrand hat keine Mindestlagerzeit und wird deshalb in regelmäßigen Abständen verkostet, bis er den optimalen Reifegrad erreicht hat.

Bierbrand wird in den Shops erhältlich sein

Es wird auf jeden Fall ein besonderer Erinnerungstrunk an ein außergewöhnliches Jahr, auch für Fans und Besucher des Freizeitparks: Denn der Brand wird in den Shops des Europa-Parks erhältlich sein.

Da sagt die Redaktion der Badischen Zeitung schon einmal ganz corona-konform: "Slàinte mhath" – "Auf die Gesundheit".