Kein Arztbesuch, kein Einkauf

Deutsche Arbeitnehmer im Elsass: "Wir sind jetzt eingesperrt"

Julius Steckmeister

Von Julius Steckmeister

Mo, 30. März 2020 um 20:20 Uhr

Breisach

BZ-Plus Allein mit Pendlerbescheinigung dürfen im Elsass wohnende Arbeitnehmer mit deutschem Pass noch einreisen. Das stellt sie vor große Herausforderungen und nahezu unlösbare Probleme.

Am 11. März 2020 wurde die französische Region Grand Est, zu der auch das benachbarte Elsass gehört, vom Robert-Koch-Institut zum Corona-Risikogebiet erklärt.Vom 16. März an wurde aus diesem Grund der Grenzverkehr zwischen Frankreich und Deutschland deutlich erschwert, seit dem 23. März gelten nun nochmals strengere Vorgaben für Einreisen aus dem Elsass. Das wird insbesondere für deutsche Staatsbürger, die in Frankreich wohnen, zum Problem.

Verschärfte Regelungen
Mit der am 16. März eingeführten Einschränkung des Grenzverkehrs wollte man vor allem den Strom der aus Frankreich kommenden Einkaufs- und Freizeitpendler eindämmen. Die Neuregelung, dei seit dem 23. März gilt, ist deutlich restriktiver: "Aus ausländischen Corona-Risikogebieten darf man nicht nach oder ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ