Erklär’s mir

Warum fahren weniger Schiffe auf dem Rhein?

Michael Saurer

Von Michael Saurer

Do, 18. August 2022 um 09:05 Uhr

Erklär's mir

Der Rhein ist Deutschlands längster und wichtigster Fluss.

Er entspringt in den Schweizer Alpen, fließt dann entlang der deutsch-schweizerischen und dann entlang der deutsch-französischen Grenze und fließt am Ende in den Niederlanden ins Meer. Wichtig ist er, weil auf ihm viele Güterschiffe und Tanker fahren, die Waren transportieren. Ohne den Rhein wären die Autobahnen wohl noch verstopfter, weil die Waren sonst auf Lastwagen oder auf Güterzügen transportiert werden müssten. Nun haben die Schiffe aber ein Problem. Wegen der lange anhaltenden Trockenheit in diesem Jahr gibt es immer weniger Wasser im Rhein. Der Pegel ist schon so stark gesunken, dass nur noch in der Mitte des Flusses genug Platz für Schiffe ist. Für besonders schwere Schiffe reicht auch das schon nicht mehr. Sie können nicht mehr fahren. Nun hoffen alle auf Regen. Und zwar am besten auf lange anhaltenden. Dann könnte der Pegel steigen und die Schiffe fahren.