Erklär's mir: Was ist die Taufe?

Jens Schmitz

Von Jens Schmitz

Fr, 15. April 2011

Erklär's mir

Die Taufe ist ein Brauch, mit dem die christlichen Kirchen neue Gläubige aufnehmen. In Deutschland sind vor allem die katholische und die evangelische Kirche bekannt. Es gibt aber weltweit noch mehr Gruppen, die glauben, dass ein vor 2000 Jahren geborener Mann namens Jesus vom Tod auferstanden ist und alle Menschen retten wird. Manche Kirchen taufen nur Erwachsene, die sich bewusst für diesen Glauben entschieden haben. Andere, auch die katholische und die evangelische, taufen schon Babys. Da müssen dann die Eltern und Paten versprechen, dass sie das Kind christlich erziehen. Bei der Taufe kommt man gewöhnlich mit Wasser in Berührung: Meist gießt es einem ein Priester über die Stirn. In manchen Kirchen taucht man aber auch kurz unter. Beides ist ein Zeichen dafür, dass man zusammen mit Jesus stirbt und wieder aufersteht. Manche Eltern geben erst bei der Taufe öffentlich bekannt, wie ihr Kind heißen soll.