Erklär's mir: Wie wird man Trainer in der Fußball-Bundesliga?

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 29. April 2009

Erklär's mir

Trainer in der Fußball-Bundesliga kann man nicht einfach so werden. Wer das werden will, muss zuerst eine Ausbildung machen, also noch einmal zur Schule gehen. Die Schule für angehende Fußball-Trainer ist in Köln. Sie gehört dem Deutschen Fußball-Bund (Abkürzung: DFB) und heißt Hennes-Weisweiler-Akademie. Dort müssen sich die Interessenten dann zuerst einmal bewerben. Sie brauchen dafür mindestens die mittlere Reife oder einen ähnlichen Schulabschluss. Außerdem müssen sie vorher schon eine andere Trainerausbildung gemacht haben, nämlich die sogenannte A-Lizenz. Und sie müssen damit ein Jahr lang als Trainer gearbeitet haben. Erst danach können sie die Ausbildung zum DFB-Fußball-Lehrer (so heißen Profi-Trainer in Deutschland) machen. Die Ausbildung dauert zehn Monate. Dabei müssen die Trainer-Azubis in Köln den Unterricht in verschiedenen Fächern besuchen, in denen sie dann auch jeweils eine Prüfung ablegen. Und sie müssen zudem ein vier Wochen dauerndes Praktikum bei einem Profi-Verein machen. Wenn sie das alles geschafft haben, dürfen sie Trainer in der Bundesliga werden.