Erklär's mir: Wo landen unsere Daten im Internet?

Thomas Steiner

Von Thomas Steiner

Mi, 07. Oktober 2015

Erklär's mir

Jeden Tag sind viele Millionen Menschen aus Deutschland im Internet unterwegs. Sie gucken sich Youtube-Videos an, sie bestellen etwas bei Amazon, sie stellen etwas auf Facebook. Jedes Mal, wenn sie das tun, hinterlässt das Spuren im Internet. Nicht nur die Fotos und Nachrichten auf Facebook, die man sehen kann, bleiben erhalten. Auch die unsichtbaren Informationen, welche Internet-Seite man aufgerufen hat und was man dort angeklickt hat, werden gespeichert. Die Firmen, die die Seiten betreiben, zeichnen die Spuren auf. Die größten Firmen im Internet sind Unternehmen aus den USA. Sie übertragen die Daten, die sie zum Beispiel in Deutschland aufgezeichnet haben, an ihren Firmensitz in den USA. Bisher durften sie das ohne Einschränkung. Nun aber hat ein europäisches Gericht das untersagt. Denn in den USA sind Daten nicht so gut geschützt wie in Europa. Vor zwei Jahren ist bekannt geworden, dass der US-Geheimdienst NSA regelmäßig viele Daten durchsucht, weil er so zum Beispiel nach Terroristen fahndet. Viele Menschen wollen aber nicht, dass ihre persönlichen Daten einfach so durchsucht werden. In Europa werden Daten deshalb gut geschützt.