Ungewissheit

Feldberg-Wirt hat Angst, dass seine Mitarbeiter abgeschoben werden

Nora Bulla

Von Nora Bulla

Mi, 09. Oktober 2019 um 11:32 Uhr

Gastronomie

Gastronom Richard Ettwein betreibt in Feldberg-Ort ein Hotel mit Restaurant und möchte weiter mit seinen beiden angelernten Mitarbeitern planen können.

Manche Arbeitgeber, die Flüchtlinge beschäftigen, bangen um ihre Mitarbeiter, wenn sich die politische Situationen in den Herkunftsländern verbessert hat. Denn dann sollen die Geflüchteten zurück – egal ob sie sich in Deutschland integriert und einen Arbeitsplatz haben oder nicht. Ab dem 1. Januar 2020 soll es eine zwölfmonatige Ermessensduldung geben. Danach müssen beschäftigte Flüchtlinge zwölf Monate geduldet werden, bevor sie sicher in Deutschland bleiben dürfen. In diesem einen Jahr könnte jedoch täglich noch der Anruf kommen, dass sie das Land verlassen müssen.

Richard Ettwein, Inhaber des Boutique ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ