Leute in der Stadt

Chepo Gewez: Die Geschichte eines Alptraums

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Mo, 12. Dezember 2011

Freiburg

Chepo Gewez ist auf der Suche nach Identität: als in Deutschland lebender Kurde und als Mann. Aus dieser Auseinandersetzung entstehen seine Texte und Filme, sein Erstlingswerk richtet sich gegen Gewalt gegen Frauen.

Als Serhad Yuvanc (38) anfing, sich Chepo Gewez zu nennen, war das nicht nur die Entscheidung für einen Künstlernamen. Es war auch einer seiner vielen Wege, sich selbst neu zu erfinden. Chepo Gewez ist auf der Suche nach Identität: als in Deutschland lebender Kurde und als Mann. Aus dieser Auseinandersetzung entstehen seine Texte und Filme. Der erste 90-minütige, in Freiburg gedrehte Film läuft heute im Kommunalen Kino. Es ist die Geschichte eines Alptraums. Ein Film, ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung