Pächterwechsel

Im Theatercafé weht ab der kommenden Spielzeit spanischer Wind

Fabian Vögtle

Von Fabian Vögtle

Fr, 12. Juli 2019 um 12:12 Uhr

Gastronomie

Das Theatercafé bekommt ab September neue Pächter. Jose Manuel Garcia Serrano und Thomas Rauhut vom spanischen Lokal "La Pepa" übernehmen das beliebte Restaurant mit Bar zur neuen Spielzeit.

Das Theatercafé schließt am kommenden Freitag, 19. Juli und wird in der Sommerpause räumlich neu gestaltet. Am 21. September soll es dann neu eröffnet werden. Das teilte Tim Lucas, Pressesprecher des Theater Freiburg, am Freitagvormittag mit. Das Konzept werde im September genauer vorgestellt, so Lucas. Fest steht aber schon jetzt, dass an der Bertoldstraße künftig spanischer Wind weht.

Denn Jose Manuel Garcia Serrano und Thomas Rauhut, die sich in einem öffentlichen Ausschreibungsverfahren durchgesetzt haben, betreiben seit einigen Jahren das spanische Restaurant "La Pepa" an der Moltkestraße.

"Das Theatercafé ist eines der schönsten Lokale der Stadt", freut sich Jose Garcia bereits auf die neue Aufgabe. Er möchte neben typischen Tapas auch moderne spanische Küche bieten. Statt dem bisherigen Beinamen "Quadrille" soll das Theatercafé künftig zusätzlich "La Culinaria – Gastrobar" heißen, sagte er auf BZ-Nachfrage.

Pächterwechsel nach 18 Jahren

Das Theater suchte seit Frühjahr zunächst für die Dauer von fünf Jahren Gastronomen mit einem innovativen Konzept für ein Tages- und Abendangebot, da die bisherigen Pächterinnen ihren Rückzug aus persönlichen Gründen angekündigt hatten. Seit 18 Jahren hatte Maria Camino das erfolgreich das Theatercafé betrieben, in den vergangenen elf Jahren zusammen mit Michaela Steinwasser.

Auch die "Passage 46" wird wie berichtet ab der neuen Spielzeit an zwei Gastronomen extern verpachtet. Die Brüder Vincenzo und Nicodemo Esposito übernehmen die Abend- und Nachtgastronomie der Theaterpassage, die auch als Foyer des Kleinen Hauses und der Kammerbühne dient.