Podiumsdiskussion

In Lörrach wird "mehr Raum fürs Rad gefordert"

Annette Mahro

Von Annette Mahro

Fr, 07. Juli 2017

Lörrach

Der Anteil des Radverkehrs am bundesweiten Verkehrsmix lässt wünschen übrig, darüber herrschte Einigkeit beim Podium „Grenzenlos Fahrradfahren“ im Dreiländermuseum.

LÖRRACH. Rund 73 Millionen Fahrräder stehen in deutschen Kellern, Garagen und an Stellplätzen. Nahezu jeder Deutsche ist des Radfahrens mächtig und mehr als 80 Prozent der Haushalte verfügen über zumindest einen Nachfahren des vor 200 Jahren durch Karl von Drais erfundenen Fortbewegungsmittels. Der Anteil am bundesweiten Verkehrsmix lässt mit derzeit noch deutlich unter 15 Prozent indes zu wünschen übrig, darüber herrschte Einigkeit beim Podium "Grenzenlos Fahrradfahren" im Dreiländermuseum.

Noch in den 1950er Jahren habe der Radverkehrsanteil in Deutschland bei 30 Prozent gelegen, erklärte der Referent und Radverkehrsspezialist Heiner Monheim zum Auftakt. "Und ich mag nicht einsehen, warum man da nicht wieder hinkommen soll." Während in anderen Ländern, allen voran in Holland und Dänemark, dem Velo ein ganz anderer Rang zukomme, hätten schon die Nazis es in ihrer automobilverliebten Verkehrspolitik an den Rand gedrängt.

Bis heute werde der motorisierte Individualverkehr (MIV) in deutschen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ