Spendenaktion

Kaiserstühler Winzer helfen Weingütern an der Ahr

Gerold Zink

Von Gerold Zink

Do, 22. Juli 2021 um 16:48 Uhr

Gastronomie

Wo einst ein ansehnliches Weingut stand, ist nur noch Schutt übrig: Viele Winzer im Ahrtal sind vom Hochwasser betroffen. Ihre Kollegen am Kaiserstuhl rufen jetzt zu Sach- und Geldspenden auf.

Eva Köpfer und Marita Karle vom Organisationsteam der Kaiserstühler Wein-Fass-Bar haben eine Spendenaktion für Winzerkollegen an der Ahr, die bei der Hochwasserkatastrophe teilweise ihr gesamtes Hab und Gut verloren haben, ins Leben gerufen.

Die extremen Regenfälle haben auch den Winzern im Ahrtal heftig zugesetzt. Zahlreiche Keller wurden überflutet, Fässer und unzählige Flaschen sowie Maschinen und Geräte für Weinberg und Weinkeller zerstört. Die meisten der 65 Haupterwerbswinzer leiden große Not und wissen derzeit nicht, wie es weitergehen soll. Wo vorher noch ein ansehnliches Weingut stand, ist nur noch ein großer Haufen Schutt übrig. Auch viele der rund 1000 Nebenerwerbswinzer sind betroffen.

Teilweise sind nicht nur alle Weinvorräte aus den vergangenen beiden Jahren von den Fluten fortgespült worden, sondern auch Maschinen, die nötig sind, um wenigstens den Jahrgang 2021 im Weinberg zu retten.

Zwei junge Winzerinnen, die in einer Halle ihres Betriebes nach dem Rechten sehen wollten, mussten um ihr Leben schwimmen und konnten sich glücklicherweise noch an einem Baum festhalten. Auf dem Baum harrten sie anschließend sieben Stunden bis zu ihrer Rettung aus. Teilweise wurden auch Weinberge unterspült, sodass ganze Rebterrassen abrutschten. Wie hoch der Schaden ist, lässt sich noch nicht genau beziffern, er dürfte aber immens sein.

Es gibt bereits erste Hilfszusagen

Dieser Schicksalsschlag lässt auch die Kaiserstühler Winzer nicht kalt. So haben Eva Köpfer und Marita Karle vom Organisationsteam des Projekts Wein-Fass-Bar, an dem sich über 50 junge Kaiserstühler Winzer beteiligen, spontan beschlossen, eine Hilfsaktion in die Wege zu leiten. "Aufgrund der extremen Lage im Ahrtal haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir als ’Wein-Fass-Bar’ diese Region ansatzweise unterstützen können. Unsere Kollegen dort brauchen unsere Solidarität, um weiterhin Weinbau betreiben zu können", haben sie in einer Mail an die Kaiserstühler Winzerinnen und Winzer geschrieben. Gerne nehme man Sachspenden rund um den Weinbau und die Kellertechnik, wie zum Beispiel noch funktionierende Maschinen oder Fässer, entgegen. Aber natürlich sei auch jede finanzielle Unterstützung willkommen.

Eva Köpfer und Marita Karle wollen eine Liste erstellen, wer was wann spenden kann und was an der Ahr besonders dringend gebraucht wird. Sie haben auf ihre Mail an die Kaiserstühler Winzerkolleginnen und Winzerkollegen auch schon erste positive Rückmeldungen erhalten. "Eine Pumpe, Barrique-Fässer und Flaschenboxen sind bereits zugesagt", erzählt Eva Köpfer. Auch auf dem Spendenkonto sind schon 3000 Euro eingegangen. Sie stammen aus früheren Veranstaltungen der Kaiserstühler Jungwinzer.

Die Verteilung ist gesichert

Eva Köpfer und Marita Karle haben auch bereits jemanden gefunden, der die Verteilung der Maschinen, Geräte und des Geldes an der Ahr organisieren kann. Christoph Trautwein vom Bahlinger Weingut Trautwein stammt aus Dernau an der Ahr und bewirtschaftet dort noch selbst Weinberge und ein kleines Weingut. Die Scheune des Hofes wurde vom Wasser überspült, sodass auch davon nichts mehr übrig ist. Da die Trautweins die an der Ahr erzeugten Trauben im Keller in Bahlingen zu Wein ausbauen, wurden wenigstens die Weinvorräte nicht in Mitleidenschaft gezogen.



Gleich nach der Hochwasserkatastrophe ist Christoph Trautwein in seine Heimat gefahren, um vor Ort zu helfen und zu retten, was noch zu retten ist. Die Lage in seinem Heimatort Dernau zu schildern, ist ihm noch nicht möglich, so schlimm seien die Ereignisse dort gewesen. "Viele haben auch Familienangehörige oder Freunde verloren", sagt Anne-Christin Trautwein. Sie hat Eva Köpfer und Marita Karle zugesagt, dass ihr Mann Christoph zu einem späteren Zeitpunkt die Verteilung der Spenden aus dem Kaiserstuhl vor Ort organisieren wird.
Wer Maschinen und Geräte spenden möchte, kann sich an Eva Köpfer (Mail: [email protected], Telefon 0160/96281171) oder an Marita Karle (Mail: [email protected], Telefon 07668/5252) wenden. Wer Geld überweisen will, kann dies auf das Konto des Vereins Kaiserstühler Weingüter bei der Sparkasse Freiburg, IBAN DE96 6805 0101 0010 0642 01 Verwendungszweck "Fluthilfe Ahrwinzer", tun.

Mehr zum Thema: