Italienische Küche

Kulinarisches Kopfkino: Die besten Rezepte aus dem River Café in London

Ronja Vattes

Von Ronja Vattes

Sa, 15. Mai 2021 um 13:00 Uhr

Gastronomie

Der Sonntag Kann ein Kochbuch begeistern, das fast gänzlich auf Fotos verzichtet? Ja, es kann. Das Kochbuch "River Café" umfasst die Rezepte des unter den Fans italienischer Küche viel gerühmten Cafés in London.

Kann ein Kochbuch begeistern, das fast gänzlich auf Fotos verzichtet? Das Zutaten und Zubereitung knapp auflistet – mehr nicht? Und dann auch noch fast 800 Seiten umfasst und zwei Kilo wiegt? Kann das funktionieren? Ja, es kann. Auch wenn das Konzept des Kochbuchs "River Café" auf den ersten Blick ein wenig wie aus der Zeit gefallen wirkt. Sind wir es doch von Instagram, Blogs und Hochglanzzeitschriften gewohnt, perfekte Foodfotos quasi auf dem makellos sauberen Silbertablett serviert zu bekommen. Hier aber ist Purismus Programm.

Denn der Sammelband umfasst die Rezepte des unter den Fans italienischer Küche viel gerühmten River Cafés in London, das Ruth Rogers und Rose Gray 1987 eröffneten – und das in seiner Geradlinigkeit inzwischen im großen Stil dort betrieben wird. Das simple aber konsequent durchgezogene Erfolgsrezept: Allerbeste Grundzutaten, die durchaus ihren Preis haben. Konkret: Keine wässrigen Hollandtomaten, sondern sonnengereifte Biotomaten. Nur bestes Olivenöl. Kein Industriesalz, sondern plattenförmig grobe Maldon Sea Salt.

Kulinarisches Kopfkino

Wer durch die Seiten blättert und die Fähigkeit besitzt, aus dem Lesen von Zutaten sein kulinarisches Kopfkino zu befeuern, wird nicht mehr aufhören können, darin zu schmökern.

Linguine con carciofi sott’olio (Linguine mit Artischocken in Olivenöl), Lombo di tonno al forno con coriandolo (Thunfischfilets mit Koriander aus dem Ofen) oder Lenticchie con ricotta (Linsen mit Ricotta) klingen wie Musik in den Ohren. Spätestens beim Blick in die Desserts, allen voran Chocolate Nemesis, ein Schokoladenkuchen, der nur aus (zehn!) Eiern, unfassbar viel Zucker, Schokolade und Butter besteht, wird klar: Das ist kein Diätratgeber! Das ist das pralle, sinnliche, hingebungsvolle italienische Dolce Vita, nach dem wir uns in Pandemie-Zeiten so sehnen.
River Café: Die italienischen Rezepte von Rose Gray und Ruth Rogers, Übersetzt von Ulrike Becker und Johanna Hofer von Lobenstein, Echtzeit Verlag, 784 Seiten, 62 Euro

Der Wälzer ist die Essenz aus mehr als 30 Jahren geschliffener Koch- und Backkunst, die sich aufs Wesentliche konzentriert. Ruth Rogers hat sie nach dem Tod von Rose Gray 2001 in ihrem Geiste weitergeführt und perfektioniert. Im Vorwort steht der schöne Satz, dass "keine Kochkunst der Welt ein Gericht besser machen kann als die Zutaten, aus denen es entsteht". Dieses Buch ist eine papiergewordene Liebeserklärung an die Cucina Rusticana Norditaliens. Oder wie Ruth sagt: Essen ist Leben.