Account/Login

Naturalie

Natürliches Antibiotikum: der Meerrettich

  • Do, 29. November 2018, 15:41 Uhr
    Gesundheit & Ernährung

     

Diese Wurzel ist nichts für zarte Gemüter: Wer Meerrettich isst, dem kommen dabei gerne mal die Tränen. Schuld ist die frische Schärfe, die in Rachen und Nase sowie zu den Augen aufsteigt.

Meerrettich  | Foto: oxie99  (stock.adobe.com)
Meerrettich Foto: oxie99  (stock.adobe.com)
Der passendere Name für Meerrettich ist Kren – er wurde von dem slawischen "krenas" ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar