Stresstest bestanden

Daniel Gramespacher

Von Daniel Gramespacher

Sa, 03. April 2021

Kreis Lörrach

Der Kreistag lobt die Arbeit der Kreiskliniken in der Pandemie und beschließt den Wirtschaftsplan.

Der Kreistag hat den Wirtschaftsplan der Kreiskliniken, der für dieses Jahr wegen der Corona-Folgen und der damit verbundenen Unsicherheiten mit einem Defizit von 800 000 Euro rechnet, einstimmig beschlossen. Die Kreisräte sparten vor der Abstimmung nicht mit Lob und Dank für die Leistungen in der Pandemie.

Das Virus habe für die Kliniken eine enorme Herausforderung bedeutet; sie hätten 2020 Großartiges geleistet, sagte etwa Paul Renz (CDU): "Kompliment!" Der Rettungsschirm und staatliche Hilfen hätten manche wirtschaftliche Einbuße aufgefangen. Laut Klinikgeschäftsführer Armin Müller kamen von Land und Bund insgesamt rund 20 Millionen Euro; weitere 500 000 Euro Corona-Prämie gingen an die Beschäftigten. Die Unterstützungsleistungen dieses Jahr seien schwer einzuschätzen. Dass die Kliniken mit einer eigenen Fachabteilung mit 36 Betten für die Geriatrie nicht bis zur Fertigstellung des Zentralklinikums warten, sei richtig, befand Renz. Er hofft, dass die Kreiskliniken nach der Pandemie an frühere wirtschaftlich gute Zeiten anknüpfen können.

Ähnlich äußerte sich Ulrich May (Freie Wähler): Die Kliniken hätten in schwierigster Zeit gute Arbeit geleitet. "Sie haben den Stresstest bestens bestanden." Daher dürfe man zuversichtlich an den Wirtschaftsplan 2021 herangehen, zumal das Projekt Zentralklinikum gut aufgegleist sei. In der Gesamtschau 2020/21 setzt May auf ein ausgeglichenes Ergebnis. Jörg Lutz (SPD) formulierte zwei Wünsche: Dass die Wertschätzung für Ärzte und Pflegekräfte von Dauer ist und der Bund die Kliniken in dieser schwierigen Zeit nicht sich selbst überlässt.