Account/Login

Erklär’s mir

Warum kehrt der Fischotter zurück?

Ines Alender
  • Mi, 12. Juni 2024, 12:01 Uhr
    Erklär's mir

     

Seit fast 100 Jahren war der Fischotter aus den Flüssen in Baden-Württemberg verschwunden. Das lag daran, dass ihn Menschen eine Zeitlang jagten, weil sie seinen Pelz verkaufen wollten.

Ein Fischotter lässt sich gemütlich treiben.  | Foto: Verena Wolff
Ein Fischotter lässt sich gemütlich treiben. Foto: Verena Wolff
Außerdem wurden viele Flüsse durch Giftstoffe verschmutzt, die dazu führten, dass sich die Fischotter nicht mehr vermehrten. Das war in einer Zeit, in der der Umweltschutz noch nicht so viel Bedeutung hatte und man über die Auswirkungen der Gifte noch nicht so viel wusste. Heute weiß man, dass der Fischotter – wie die meisten anderen Tiere auch – einen gesunden Lebensraum braucht. Der Fluss muss also gesund sein und es müssen Fische darin leben. Die nämlich isst der Fischotter gerne. Ist das der Fall, kehrt der Fischotter zurück, so wie nun in der Donau.

Ressort: Erklär's mir

  • Artikel im Layout der gedruckten BZ vom Mi, 12. Juni 2024: PDF-Version herunterladen

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.