Account/Login

Gebäude und ihre Geschichte

Was es mit den Fünfeckhäusern im Lahrer Kanadaring auf sich hat

Walter Caroli
  • So, 03. März 2024, 12:00 Uhr
    Lahr

     

BZ-Abo Lahr wuchs nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges nach Westen. Die Schutter wurde begradigt, neue Häuser gebaut. Dabei entstanden auch die spektakulären Fünfeckhäuser im Glockengumpen.

Die Rundhäuser im Jahr 1964  | Foto: Sammlung Eble
Die Rundhäuser im Jahr 1964 Foto: Sammlung Eble
1/3
Mit dem Einmarsch der französischen Streitkräfte am 18. April 1945 endete in Lahr der Zweite Weltkrieg. Die Franzosen beschlagnahmten städtische Wohnungen, um die Angehörigen der Soldaten unterzubringen. So entstand Wohnungsnot in der Stadt und dringender Bedarf für Neubauten. Jetzt konnte sich die Stadt Lahr ihren langgehegten Wunsch erfüllen, sich nach Westen auszudehnen.
Westorientierung erfordert zwei Maßnahmen
Die eingeengte Lage im Schuttertal erforderte diese Westorientierung, um eine weitere Entwicklung der Stadt gewährleisten zu können. Man wollte Industriegelände gewinnen und Wohnmöglichkeiten für die stetig anwachsende Bevölkerung schaffen. Zwei Maßnahmen mussten getroffen werden: Zum einen musste die Schutter von der ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

BZ-Abo -Artikel - exklusiv im Abo

Mit BZ-Digital Basis direkt weiterlesen:

3 Monate 3 € / Monat
danach 15,50 € / Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.