Erklär’s mir

Was ist Surfen?

Laetitia Bürckholdt

Von Laetitia Bürckholdt

Fr, 30. April 2021 um 11:37 Uhr

Erklär's mir

Surfen – auch Wellenreiten genannt – ist ein Wassersport, der ursprünglich aus der Südsee kommt.

Es wird vermutet, dass dort schon vor mehr als 1000 Jahren Binsenbündel, kleine Baumstämme oder Holzplanken benutzt wurden, um über die Wellen des Pazifischen Ozeans zu gleiten. Auf der Inselkette Hawaii wurde Surfen sogar ein wichtiger kultureller Bestandteil der Gesellschaft. Die Buchten mit den besten Wellen etwa waren für Könige reserviert. In den 1950er Jahren kam Surfen auch nach Europa, 2021 ist die Sportart zum ersten Mal bei den Olympischen Spielen in Tokio dabei. Surferinnen und Surfer treffen sich an den besten Surfspots der Welt, in Europa ist das zum Beispiel an der französischen Atlantikküste oder auch an der Südspitze Portugals. Dort, bei der Stadt Nazaré, wurde auch der Weltrekord im Wellenreiten aufgestellt. Rodrigo Koxa ritt 2017 eine 24,38 Meter hohe Welle, sie war mehr als doppelt so hoch wie ein durchschnittliches Einfamilienhaus.