BZ-Interview

Wie ökologisch ist Apfelsaft in Plastikschläuchen?

Ulrich Senf

Von Ulrich Senf

Fr, 26. Oktober 2018 um 18:22 Uhr

Gastronomie

BZ-Plus Der Rüttehof in Kandern-Wollbach vertreibt Apfelsaft in sogenannten "Bag in Box"-Behältern. Im Interview erklärt Karlfrieder Fischer, warum deren Ökobilanz besser ist als die von Glasflaschen.

BZ: Apfelsaft von Streuobstwiesen in Plastikbeuteln. Ist das nicht ein Widerspruch?

Fischer: Natürlich ist das im ersten Moment etwas, was nicht zusammenpasst. Als ich anfing, mich vor 15 Jahren mit dem Thema zu beschäftigen, da ist mir das auch aufgestoßen. Damals kam die Technik, die im Weinbau in Frankreich schon lange Anwendung findet, nach Deutschland und auch zu uns Mostbetrieben. Aber inzwischen kann ich mit gutem Gewissen sagen: Es gibt keine Alternative, wenn man Apfelsaft möglichst über einen längeren Zeitraum haltbar lagern und Stück um Stück aufbrauchen will.

BZ: Aber wie ist es mit einer Glasflasche, wenn ich die zu Ihnen mitbringe und mir selbst ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ