Erklär’s mir

Wie wichtig sind Wählerstimmen?

Frauke Wolter

Von Frauke Wolter

Fr, 06. November 2020 um 16:32 Uhr

Erklär's mir

Alle bestimmen mit und jede Stimme zählt gleich – das ist eine Regel unserer Demokratie. Die Demokratie ist das politische System, in dem wir leben.

Das Wort stammt dabei aus dem Griechischen und bedeutet Volksherrschaft. Das heißt, dass nicht eine Person oder einige wenige Personen darüber entscheiden, was in dem Land geschieht oder welche Gesetze gemacht werden. In Deutschland haben wir eine repräsentative Demokratie; das bedeutet, das wir Vertreter wählen, die dann die politischen Entscheidungen für uns treffen. Das Recht zu wählen hat in Deutschland jeder, der älter als 18 Jahre ist. In den USA, wo gerade die Präsidentschaftswahlen stattgefunden haben, haben sehr viele Menschen gewählt. Auch zwei Tage später wurden ihre Stimmen noch ausgezählt. Dabei sah es zuletzt so aus, dass der Kandidat der Demokratischen Partei, Joe Biden, die Nase vorn hat. Das hat US-Präsident Donald Trump so geärgert, dass er versucht, die Auszählung vor Gericht zu stoppen. Er meinte, so noch gewinnen zu können. Das aber geht gar nicht, weil in einer Demokratie jede einzelne Stimme wichtig ist und zählt. Daher haben viele Menschen sehr empört darauf reagiert, dass Trump ihnen ihre Stimme wegnehmen will.