Worauf kommt es beim Kauf von Smoothies an?

dpa

Von dpa

So, 15. November 2020 um 17:10 Uhr

Gastronomie

Der Sonntag Cremig oder dünnflüssig? Unter einem Smoothie verstehen die meisten einen gesunden Drink aus Obst und Gemüse, der cremiger als Saft ist. Doch ein Blick in die Zutaten ist ratsam!

Dabei schwankt der Anteil an Fruchtpüree und Fruchtmark von als "Smoothies" beworbenen Produkten aber erheblich, hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) gezeigt. Der Fruchtpüree- und Fruchtmarkanteil lag zwischen 16,6 und 75,2 Prozent.

Der vzbv untersuchte insgesamt 50 Smoothies. Auffällig war, dass einige Produkte trotz entsprechender Werbeversprechen auf dem Etikett nur Mini-Mengen enthielten: etwa nur 3 Prozent Acerolamark, 2 Prozent Sanddornmark, 1 Prozent Cranberrysaft, 0,8 Prozent Baobab-Fruchtfleisch oder 0,21 Prozent Limettensaft.

Dafür steckten in anderen Smoothies Zutaten, die man nicht unbedingt erwartet: Jedem fünften waren koffeinhaltige Zutaten zugesetzt – teils so hoch, dass sie für Schwangere und Kinder nicht geeignet waren.