Newsblog Teil 9

Alles wichtige zum Coronavirus im Kreis Lörrach – 1. bis 31. August

hirt, gtr

Von Jonas Hirt & Kathrin Ganter

Fr, 04. September 2020 um 09:18 Uhr

Kreis Lörrach

Wie entwickeln sich die Zahlen, welche Veranstaltungen fallen aus? Seit 11. März begleiten wir die Entwicklungen zum Coronavirus im Landkreis Lörrach und im Dreiland in einem Newsblog. Das ist der neunte Teil.

Montag, 31. August, 16.03 Uhr: Am Montag wurden vier weitere Coronainfektionen dem Gesundheitsamt des Landkreises Lörrach gemeldet. Bei vier der fünf Personen, die am Wochenende gemeldet wurden, handelt es sich um eine Familie, die Kontaktpersonen eines bereits bekannten Falls waren. Vier weitere Personen sind Reiserückkehrer, nicht alle aus Risikogebieten. Eine Person wurde als Kontaktperson eines Reiserückkehrers positiv getestet. Damit steigt die Gesamtzahl der positiven Befunde seit Ausbruch der Pandemie auf 774 Fälle. Zehn weitere Personen wurden aus der Quarantäne entlassen. Damit gelten insgesamt 679 Menschen als genesen. Im Krankenhaus wird derzeit keine an Covid-19 erkrankte Person behandelt. Derzeit gibt es im Landkreis 33 aktive Covid-19-Fälle mit bestätigter Infektion. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 62 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, liegt bei 14. Dem Landratsamt wurden mittlerweile insgesamt 14114 negative Befunde gemeldet, das sind 348 zusätzliche seit vergangenem Freitag

Montag, 31. August, 15.44 Uhr: Insgesamt 1215 Corona-Infizierte mit Wohnsitz in Basel Stadt, zwei mehr als am Sonntag, meldete das Gesundheitsdepartement der Stadt Basel zu Wochenbeginn. 1 115 von ihnen sind bereits wieder genesen. 411 Menschen befinden sich aktuell in Quarantäne, davon sind 319 Reiserückkehrer. Derzeit melden die Basler Krankenhäuser noch drei Covid-19-Patienten auf den Stationen, keiner liegt auf der Intensivstation. Die Zahl der an oder mit dem Coronavirus Gestorbenen liegt weiterhin bei 54.

Sonntag, 30. August, 15.14 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet am Samstag fünf neue Infektionen mit dem Coronavirus, am Sonntag kommen drei weitere hinzu. Die Gesamtzahl steigt damit am Wochenende auf 1213 Fälle. Die Zahl der Genesenen steigt am Samstag und Sonntag um 18 auf 1113, die Zahl der Todesfälle steigt am Samstag um einen auf 54. Am Sonntag befinden sich 383 Menschen in Quarantäne (Samstag 384), davon sind 301 Reiserückkehrer (Samstag 316) und 82 Kontaktpersonen (Samstag 68). Im Vergleich zur Vorwoche sank die Zahl der aktiven Fälle von 77 auf 57.

Sonntag, 30. August, 15.05 Uhr:
Das Landratsamt Lörrach meldet am Samstag vier Neuinfektionen, die Zahl der aktiven Corona-Infizierten im Landkreis Lörrach steigt damit auf 39. Eine Person wird weiterhin im Krankenhaus behandelt. Damit steigt die Gesamtzahl der positiven Befunde seit Ausbruch der Pandemie auf 769. 668 Personen gelten als genesen. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 62. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen liegt bei 13,5.

Sonntag, 30. August, 11.42 Uhr: Im Dreiländermuseum gelten ab Dienstag, 1. September, neue Regelungen aufgrund der Corona-Pandemie. Wichtigste Änderung: Besucherinnen und Besucher müssen ab kommendem Dienstag auch während des Ausstellungsbesuches einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Der Grund liegt nicht nur in den erneut steigenden Corona-Fallzahlen im Dreiland. Vor allem reagiert das Dreiländermuseum damit auf die seit zwei Wochen wieder deutlich ansteigenden Besucherzahlen.

Freitag, 28. August, 17.24 Uhr: Der Kanton Baselland meldet am Freitag 1029 Fälle, das entspricht einem Anstieg um fünf nachgewiesene Infektionen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der aktiven Fälle steigt um drei auf 56, die Zahl der Todesfälle bleibt bei 35. 132 Kontaktpersonen und 211 Reiserückkehrer sind in Quarantäne.

Freitag, 28. August, 15.21 Uhr: Das Gesundheitsamt Lörrach meldet fünf Neuinfektionen. Zwei Personen waren als Kontaktpersonen eines bereits bekannten Falles bereits in häuslicher Absonderung. Drei Personen sind Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet. Damit steigt die Gesamtzahl der positiven Befunde seit Ausbruch der Pandemie auf 765 Fälle. Vier weitere Personen aus der Quarantäne entlassen. Damit gelten insgesamt 668 Menschen als genesen. Eine Person wird weiterhin im Krankenhaus behandelt. Derzeit gibt es im Landkreis 36 aktive Covid-19-Fälle mit bestätigter Infektion. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 62 Personen. 109 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolation.

Freitag, 28. August, 11.59 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet für Freitag neun neue Infektionen mit dem Coronavirus. Die Gesamtzahl steigt auf 1205 Fälle. Die Zahl der Genesenen steigt um 7 auf 1095, die Zahl der Todesfälle bleibt bei 53. Fünf Personen müssen im Spital behandelt werden. 57 Menschen sind in Isolation, 60 Kontaktpersonen und 312 Reiserückkehrer sind in Quarantäne. Im Vergleich zur Vorwoche sank die Zahl der aktiven Fälle von 77 auf 57.

Freitag, 28. August, 8.57 Uhr: Lörrachs Oberbürgermeister Jörg Lutz erklärte bei einem Mediengespräch, die Stadt sei aus seiner Sicht bislang vergleichsweise gut durch die Pandemie gekommen, hob aber hervor, dass man sich mit Blick auf die wieder steigenden Fallzahlen und den nach wie vor fehlenden Impfstoff auf weitere Monate im Krisenmodus einzustellen habe. Er appellierte a Reiserückkehrer, sich nach der Rückkehr aus einem Corona-Risikogebiet auch wirklich umgehend zu melden.

Donnerstag, 27. August, 16.34 Uhr: Heute wurden dem Gesundheitsamt sechs Neuinfektionen gemeldet. Zwei Personen waren als Kontaktpersonen eines bereits bekannten Falles bereits in häuslicher Absonderung. Zwei Personen sind Reiserückkehrer aus Risikogebieten, bei den beiden anderen Personen läuft noch die Klärung. Damit steigt die Gesamtzahl der positiven Befunde seit Ausbruch der Pandemie auf 760 Fälle. Seit der gestrigen Meldung wurden sechs weitere Personen aus der Quarantäne entlassen. Damit gelten insgesamt 664 Menschen als genesen. Eine Person wird im Krankenhaus behandelt. Derzeit gibt es im Landkreis 34 aktive Covid-19-Fälle mit bestätigter Infektion. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 62 Personen. Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation, hierbei handelt es sich zum jetzigen Zeitpunkt um insgesamt 105 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, liegt bei 12,7. Dem Landratsamt wurden mittlerweile insgesamt 13.644 negative Befunde gemeldet, das sind 101 zusätzliche seit gestern.

Donnerstag, 27. August, 11.18 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet sechs neue Corona-Infektionen, die Gesamtzahl steigt auf 1196. Die Zahl der Genesenen steigt ebenfalls um sechs auf 1088, die Zahl aktiver Covid-19-Fälle liegt damit weiter bei 55, weitere 71 Kontaktpersonen und 362 Reiserückkehrer befinden sich in Quarantäne.

Mittwoch, 26. August, 16.24 Uhr: Heute wurden dem Gesundheitsamt Lörrach drei Neuinfektionen gemeldet. Eine Person war als Kontaktperson eines bereits bekannten Falles bereits in häuslicher Absonderung, bei den beiden anderen Personen läuft noch die Klärung. Damit steigt die Gesamtzahl der positiven Befunde seit Ausbruch der Pandemie auf 754 Fälle. Seit gestern wurden keine weitere Person aus der Quarantäne entlassen. Damit gelten weiterhin insgesamt 658 Menschen als genesen. Zwei Personen werden im Krankenhaus behandelt. Derzeit gibt es im Landkreis 34 aktive Covid-19-Fälle mit bestätigter Infektion. Die Gesamtzahl der Verstorbenen bleibt bei 62 Personen. 102 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolation. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, liegt bei 11,4.

Mittwoch, 26. August, 14.32 Uhr: Die Basler Regierung hat am Dienstag 770.000 Franken für die Beschaffung von Einzelpulten für die Mittelschulen genehmigt. Die neuen Tische sind nötig, um die Abstände von 1,50 Metern in den Klassenzimmern garantieren zu können. Um die Distanzvorschriften beim Ganzklassenunterricht in den Mittelschulen einhalten zu können, mussten die Basler Gymnasien, Fachmittel- und Berufsfachschulen nach den Sommerferien improvisieren. An den Schulpulten mit der Normbreite von 1,40 Metern dürfen nicht mehr zwei Schülerinnen und Schüler Platz nehmen. Bei der Einzelbesetzung dieser Tische wird aber der Platz in den Klassenzimmern knapp, die Schulen mussten zum Teil auf Stühle mit Klapptischen zurückgreifen. Die Schulbehörden erwarten, die Zimmer bis zu den Herbstferien mit den neuen Einzelpulten bestücken zu können.

Mittwoch, 26. August, 13.58 Uhr: Der Turnerbund Wyhlen möchte am Sonntag, 11. Oktober, erstmals den Südwestzipfel-Lauf durchführen, einen Volkslauf für Kinder und Erwachsene. Während viele Cliquen und Vereine gerade zahlreiche Events wegen Corona absagen, ist man beim TB zuversichtlich, den Lauf dennoch durchführen zu können.

Mittwoch, 26. August, 12.02 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet fünf neue Corona-Infektionen, die Gesamtzahl steigt auf 1190. Die Zahl der Genesenen steigt ebenfalls um fünf auf 1082, die Zahl der Todesfälle bleibt bei 53. 55 Personen sind in Isolation, 70 Kontaktpersonen und 413 Reiserückkehrer sind in Quarantäne.

Mittwoch, 26. August, 10.50 Uhr: Die Basler Museumsnacht wird aufgrund der Covid-19-Pandemie verschoben. Statt in der kalten Jahreszeit findet der Großanlass 2021 voraussichtlich im Mai statt. Für die Museen bietet dies die Gelegenheit, mehr Aktivitäten nach draußen zu verlagern und in ihren attraktiven Außenräumen neue Formate zu testen. Anvisierter Termin ist Freitag, 7. Mai, teilt das Basler Präsidialdepartement mit.

Dienstag, 25. August, 16.16 Uhr: Seit gestern wurden dem Gesundheitsamt neun weitere Neuinfektionen gemeldet. Damit steigt die Gesamtzahl der positiven Befunde auf 751 Fälle. Zudem wurden zwei weitere Personen aus der Quarantäne entlassen. Damit gelten mittlerweile 658 Menschen als genesen. Zwei Patienten werden weiterhin im Krankenhaus behandelt. Derzeit gibt es im Landkreis 31 aktive Corona-Fälle mit bestätigter Infektion. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 62 Personen. Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation, hierbei handelt es sich zum jetzigen Zeitpunkt um insgesamt 87 Menschen. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, liegt bei 13,1. Dem Landratsamt wurden mittlerweile insgesamt 13.446 negative Befunde gemeldet.

Dienstag, 25. August, 15.09 Uhr: Der Kanton Baselland meldet fünf neue Infektionen, die Gesamtzahl steigt auf 1014. 50 Fälle gelten als aktiv. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 35. 61 Personen sind in Isolation, 91 Kontaktpersonen und 275 Reiserückkehrer sind in Quarantäne.

Dienstag, 25. August, 12.21 Uhr: Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen bleibt im Kanton Basel-Stadt bei 1185. Als aktiv gelten 55 Fälle. Insgesamt befinden sich 399 Menschen in Quarantäne. Sieben Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt.

Dienstag, 25. August, 10.58 Uhr: Am kommenden Montag 31. August 2020, nimmt das Universitätsspital Basel sein neues Test- und Triagezentrum in Betrieb. Bis zu 750 Menschen können hier im Maximalbetrieb auf Sars-CoV-2 untersucht werden. Damit bereitet das Universitätsspital seine Infrastruktur für
die kommenden Monate vor.

Dienstag, 25. August, 10.01 Uhr: Bund, Länder und Parteien wollen die Corona-Politik in Deutschland angesichts weiter steigender Infektionszahlen besser miteinander abstimmen. Dabei zeigen sich gleich mehrere Konflikte.

Montag, 24. August, 16.26 Uhr: Zwei Neuinfektionen meldet der Landkreis Lörrach für Montag, die Gesamtzahl steigt auf 742. Seit dem vergangenen Freitag wurden insgesamt 14 Personen aus der Quarantäne entlassen. Damit gelten mittlerweile 656 Menschen als genesen. Zwei Personen werden zur Zeit im Krankenhaus behandelt. Derzeit gibt es im Landkreis 24 aktive Covid-19-Fälle. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 62 Personen. Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation, insgesamt sind es 71 Personen.

Montag, 24. August, 15.19 Uhr: Einen neuen Fall meldet der Kanton Baselland (insgesamt 1009). Die Zahl der aktiven Fälle sinkt von 53 auf 50, die Zahl der Geheilten steigt um vier auf 924. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 35. 183 Kontaktpersonen und 275 Reiserückkehrer befinden sich in Quarantäne.

Montag, 24. August, 14.36 Uhr: Die Sparkasse Markgräflerland hat beschlossen, alle bis Ende des Jahres 2020 geplanten Veranstaltungen abzusagen, teilt der Vorstandsvorsitzende Ulrich Feuerstein mit. Betroffen davon ist auch der Markgräfler Jugendmusikwettbewerb. Trotz bereits erfolgter Ausschreibung wird es dieses Jahr keinen Wettbewerb und auch kein Abschlusskonzert geben.

Montag, 24. August, 12.07 Uhr: Das Trottoirfest wird dieses Jahr nicht in Rheinfelden stattfinden. Die Latschari-Clique bietet Abwechslung vom Corona-Alltag – mit Kesselfleisch zum Abholen.

Montag, 24. August, 11.22 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet in seiner Übersicht zwei weitere Corona-Fälle. Die Gesamtzahl steigt auf 1185. Die Zahl der isolierten erkrankten beträgt 66. In Quarantäne befinden sich 466 Menschen.

Sonntag, 23. August, 17.03 Uhr: Corona hat Rheinfelden schwer getroffen. Die Krise markiert auch den Start in die zweite Amtszeit von Oberbürgermeister Klaus Eberhardt. Wie hat er die vergangenen Monate erlebt? Das lesen Sie im BZ-Sommerinterview mit dem Rheinfelder Oberbürgermeister.

Sonntag, 23. August, 16.12 Uhr: Im Kreis Lörrach gibt es zwei weitere Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl steigt damit auf 740. Als aktiv gelten 35 Fälle. 643 Menschen sind genesen. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 62. Ein Covid-19-Patient wird im Krankenhaus behandelt.

Sonntag, 23. August, 14.03 Uhr: Dirk Harscher spricht über die Corona-Krise. Der Schopfheimer Bürgermeister vertritt eine offensive Informationspolitik. Warum? Das lesen Sie im großen Sommerinterview der BZ.

Sonntag, 23. August, 12.35 Uhr: Im Kanton Basel-Stadt gibt es vier neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl steigt auf 1183. Als aktiv gelten 71 Fälle. 461 Menschen befinden sich in Quarantäne.
Rund ein Viertel der Corona-Infizierten in Baden-Württemberg hat sich das Virus im Ausland eingefangen. Im Testzentrum an der A5 bei Neuenburg wird deshalb im Minutentakt getestet. Ein Besuch vor Ort.

Samstag, 22. August, 19.13 Uhr: Das Landratsamt verbucht einen weiteren Corona-Fall im Kreis Lörrach. Die Gesamtzahl liegt bei 738 bestätigten Infektionen. 33 Fälle gelten als aktiv. 643 Menschen sind genesen. Ein Patient wird im Krankenhaus behandelt.

Freitag, 21. August, 18.01 Uhr: Die Zahl der Covid-19-Fälle in Basel steigt seit Wochen. Noch sind es die Jungen, die sich infizieren. Ein erneutes Überspringen auf alte und vorerkrankte Menschen soll verhindert werden.

Freitag, 21. August, 16.12 Uhr: Heute wurden dem Lörracher Gesundheitsamt sechs weitere Corona-Neuinfektionen gemeldet. Eine Person war als Kontaktperson eines bereits bekannten Falls bereits in Quarantäne, bei vieren handelt sich um Reiserückkehrer aus Risikogebieten. Bei der sechsten Person ist die Infektionsquelle unklar. Vier weitere Personen mit Covid-19-Infektion wurden heute aus der Quarantäne entlassen. Eine Person wird im Krankenhaus stationär behandelt. Damit gelten mittlerweile 642 Menschen als genesen. Derzeit gibt es im Landkreis 33 aktive Corona-Fälle mit bestätigter Infektion.

Die Gesamtzahl der positiven Befunde seit Ausbruch der Pandemie liegt bei 737 Fällen. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 62 Personen. Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation, hierbei handelt es sich momentan um insgesamt 73 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, liegt bei 11,4. Dem Landratsamt wurden mittlerweile insgesamt 13.119 negative Befunde gemeldet.

Freitag, 21. August, 14.46 Uhr: Der Kanton Baselland verbrucht 1001 bestätigte Corona-Fälle. Das sind 9 mehr als am Donnerstag. 52 Fälle gelten als aktiv. Insgesamt sind 376 Menschen in Quarantäne. Ein Covid-19-Patient wird künstlich beatmet, sonst befinden sich keine Fälle in Spitalpflege.

Freitag, 21. August, 10.54: Uhr:
Der Kanton Basel-Stadt meldet insgesamt 1169 bestätigte Corona-Fälle. Das sind vier mehr als am Donnerstag. 77 Fälle gelten als aktiv. 472 Menschen befinden sich in Quarantäne. Von den 77 aktiven Fällen befinden sich sieben Personen im Spital.

Freitag, 21. August, 10.12 Uhr: Die Basler Tourismuszahlen für den Juli zeigen einen Einbruch der Übernachtungszahlen. Der Kanton zählt in den Basler Hotelbetrieben 55.522 Übernachtungen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einem Rückgang um 61,6 Prozent, beziehungsweise 89.084 Übernachtungen. Die rückläufige Nachfrage sei auf die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung, unter anderem Grenzschließungen oder Veranstaltungsverbote zurückzuführen, schreibt das Statistische Amt in einer Mitteilung. Seit Jahresbeginn wurden insgesamt 331.961 Übernachtungen registriert; das sind 483.627, beziehungsweise 59,3 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum 2019.

Donnerstag, 20. August, 16.26 Uhr: Heute wurden dem Lörracher Gesundheitsamt drei weitere Corona-Neuinfektionen gemeldet. Bei einer Person handelt sich um einen Reiserückkehrer. Die beiden anderen hatten sich als Kontaktpersonen bekannter Fälle bereits in Quarantäne befunden. Fünf weitere Personen wurden aus der Quarantäne entlassen. Eine im Krankenhaus behandelte Person konnte ebenfalls entlassen werden, somit wird noch eine Person stationär behandelt. Damit gelten mittlerweile 638 Menschen als genesen. Derzeit gibt es im Landkreis noch 31 aktive Corona-Fälle mit bestätigter Infektion. Die Gesamtzahl der positiven Befunde seit Ausbruch der Pandemie liegt bei 731 Fällen. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 62 Personen. Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation, hierbei handelt es sich momentan um insgesamt 56 Menschen. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, liegt bei 10. Dem Landratsamt wurden mittlerweile insgesamt 12.953 negative Befunde gemeldet.

Donnerstag, 20. August. 15.18 Uhr: Im Kanton Baselland gibt es aktuell 51 aktive Corona-Fälle. Die Zahl der Infektionen steigt im Vergleich zum Vortag um neun. Insgesamt sind es 992. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 35. Insgesamt befinden sich 423 Menschen in Quarantäne. Ein Covid-19-Patient befindet sich in Spitalpflege.

Donnerstag, 20. August, 14.14 Uhr: Der Regierungsrat Basel-Stadt hat aufgrund der steigenden Infektionszahlen beschlossen, eine Maskentragpflicht für Verkaufslokale und Einkaufszentren sowie für Mitarbeitende von Restaurationsbetrieben anzuordnen. Eine Maskenpflicht gilt nun auch auf dem Schulareal der Mittelschulen im nachobligatorischen Bereich (Gymnasien, FMS, Berufsfachschulen). Da in den Klassenzimmern der Sicherheitsabstand eingehalten werden kann, findet der Unterricht weiter ohne Masken statt.

Donnerstag, 20. August, 11.46 Uhr: Monatelang wollte das Lörracher Landratsamt keine Corona-Zahlen für einzelne Orte nennen. Nun gibt es erstmals Zahlen. Welche Schlüsse lassen sich daraus ziehen? Eine Analyse.

Donnerstag, 20. August, 10.40 Uhr: Im Kanton Basel-Stadt gibt es fünf neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl steigt auf 1165. Insgesamt gelten 76 Fälle als aktiv. 493 Menschen befinden sich in Quarantäne. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 53.

Donnerstag, 20. August, 9.01 Uhr: Der FC Basel meldet, dass die Spieler Arthur Cabral, Eric Ramires und Eray Cömert positiv auf Covid-19 getestet wurde. Dies wurde beim Test bei der Wiederaufnahme des Trainings nach einer einwöchigen Pause festgestellt. Diese drei Spieler, denen es trotzdem soweit gut geht, sowie vorsichtshalber auch Samuele Campo, der mit ihnen in Kontakt stand,begeben sich für zehn Tage in Quarantäne und fehlen beim Schweizer Cupspiel am Dienstag, teilte der Club mit.

Mittwoch, 19. August, 16.27 Uhr: Heute wurden dem Gesundheitsamt insgesamt sieben weitere Neuinfektionen gemeldet. Bei fünf Personen handelt sich um Reiserückkehrer, bei zwei um Kontaktpersonen eines bereits bekannten Falles. Eine weitere Person mit Covid-19-Infektion wurde aus der Quarantäne entlassen. Damit gelten mittlerweile 632 Menschen als genesen. Es werden weiterhin zwei Personen im Krankenhaus behandelt. Damit gibt es derzeit im Landkreis damit 34 aktive Corona-Fälle mit bestätigter Infektion. Die Gesamtzahl der positiven Befunde seit Ausbruch der Pandemie liegt bei 728 Fällen. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 62 Personen. Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation, hierbei handelt es sich momentan um insgesamt 50 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, sinkt trotz der vergleichsweise hohen Zahl an Neuinfektionen auf 9,2. Dem Landratsamt wurden mittlerweile insgesamt 12789 negative Befunde gemeldet.

Mittwoch, 19. August. 13.02 Uhr: Die Bundesregierung hat am 29. Juni den Kinderbonus in Höhe von insgesamt 300 Euro verabschiedet, um Familien in der Corona-Krise zu unterstützen.Eltern müssen den Kinderbonus nicht beantragen, teilt die Agentur für Arbeit Lörrach mit. Die Auszahlung erfolgt im September 2020 in Höhe von 200 Euro und im Oktober 2020 in Höhe von 100 Euro. Der Kinderbonus wird nicht zusammen mit dem Kindergeld ausgezahlt, sondern als eigene Zahlung.

Mittwoch, 19. August, 11.43 Uhr: Die Narrenzunft Karsau sagt ihre Fasnachtsveranstaltungen ab. Narrenmarkt, Zunftabend, Wilden-Ball und das Treffen der Vereinigung Hochrheinischer Narrenzünfte fallen der Pandemie zum Opfer. Die Entscheidung sei nicht leicht, aber einstimmig gefallen, so Zunftmeister Dennis Räuber im BZ-Gespräch am Mittwoch.

Mittwoch, 19. August, 10.19 Uhr: Elf neue Fälle meldet der Kanton Basel-Stadt für Mittwoch, die Gesamtzahl der Infektionen steigt auf 1160. Die Zahl der Genesenen steigt um vier auf 1035, die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 53. 72 Personen sind in Isolation, 133 Kontaktpersonen und 460 Reiserückkehrer sind in Quarantäne.

Mittwoch, 19. August, 9.10 Uhr: Das Rheinfelder Trottoirfest ist schon seit Mai abgesagt – zum ersten Mal in 53 Jahren. Thomas Schmiederer, Vorsitzender des Trottoirfest-Vereins, kündigt für den 28. August, 19 Uhr – dem eigentlichen Eröffnungstermin, eine Überraschung auf der Homepage des Festes an.

Dienstag, 18. August, 17.51 Uhr: Der Kanton Basel-Landschaft verzeichnet am Dienstag einen neuen Fall. 40 Personen befinden sich in Isolation. In Quarantäne waren insgesamt 472 Personen, darunter 295 Reiserückkehrende. Die Zahl der Todesfälle blieb unverändert bei 35.

Dienstag, 18. August, 16.13 Uhr: Seit gestern wurden dem Lörracher Gesundheitsamt zwei weitere Neuinfektionen gemeldet. Bei einer Person handelt sich um einen Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet. Eine weitere Person mit Covid-19-Infektion wurde aus der Quarantäne entlassen. Damit gelten mittlerweile 631 Menschen als genesen. Derzeit gibt es im Landkreis damit 28 aktive Corona-Fälle mit bestätigter Infektion.
Die Gesamtzahl der positiven Befunde seit Ausbruch der Pandemie liegt bei 721 Fällen. An der Gesamtzahl der Verstorbenen hat sich nichts verändert, sie liegt weiterhin bei 62 Personen. Es werden weiterhin zwei Personen im Krankenhaus behandelt. Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation, hierbei handelt es sich momentan um insgesamt 44 Personen.Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, sinkt auf 9,6. Dem Landratsamt wurden mittlerweile insgesamt 12761 negative Befunde gemeldet.

Dienstag, 18. August, 13.34 Uhr: Die temporäre Fußgängerzone in Weil am Rhein soll Menschen ermöglichen, Abstand zu halten. Doch es formiert sich zusehends Widerstand: Weils Händler trafen sich zum Meinungsaustausch mit zwei Vertretern der Grünen an der Hauptstraße. Sie äußern ihren Unmut über die temporäre Fußgängerzone und verleihen ihrer Forderung Nachdruck: das sofortige Ende der temporären Fußgängerzone.

Dienstag, 18. August, 11.39 Uhr: Es ist ein Service für Reiserückkehrer, Lehrer und Erzieher: In Südbaden sind vier Abstrichstellen in Betrieb, dazu die Teststation an der A 5. Im Landkreis Lörrach und im Raum Freiburg gibt es noch keine. Für Lörrach steht aber fest, dass es nicht um die Wiedereröffnung der Fieberambulanz geht.

Dienstag, 18. August, 10.58 Uhr: Im Kanton Basel-Stadt gibt es fünf weitere Corona-Fälle. Die Zahl der bestätigten Infektionen steigt auf 1149. Aktiv erkrankt sind 65. Insgesamt befinden sich 594 Menschen in Quarantäne. Acht Covid-19-Patienten werden in baselstädtischen Spitälern behandelt. Die Zahl der Covid-19-Todesfälle bleibt bei 53.

Dienstag, 18. August, 10.13 Uhr: Im Frühjahr fiel das Basler Jazzfestival der Pandemie zum Opfer. Nun erlebt es eine partielle Wiederauferstehung – nun als Jazz-Summer. Am Dienstag geht es los.

Montag, 17. August, 16.17 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet eine weitere Corona-Infektion. Insgesamt gibt es 719 bestätigte Fälle. 27 gelten als aktiv. Zwei Patienten werden im Krankenhaus behandelt. 630 Erkrankte gelten als genesen. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 62. Dem Gesundheitsamt liegen 12.737 negative Abstrichergebnisse vor.

Montag, 17. August, 15:45 Uhr: 4600 Reiserückkehrer an drei Tagen – die Corona-Teststelle am A5-Parkplatz Neuenburg-Ost wird bisher stark frequentiert.

Montag, 17. August, 11.46 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet vier weitere Corona-Fälle. Die Gesamtzahl steigt auf 1144 bestätigte Fälle, Aktiv erkrankt sind 64 Menschen. Insgesamt befinden sich 554 Menschen in Quarantäne, es sind vor allem Reiserückkehrer. Die Zahl der Todesfälle beträgt nach wie vor 53.

Montag, 17. August, 10.12 Uhr:
Eigentlich wäre es am vergangenen Dienstag soweit gewesen, aber Corona hat auch dem großen Basler Rheinschwimmen den Garaus gemacht. Aber das Tolle ist: der Rhein ist da, fließt kühl durch heiße Sommertage und kann beschwommen werden, fast als gäbe es kein Virus. Für die Basler ist es ein großes Vergnügen, sich in ihrem Fluss treiben zu lassen. Wir erklären, wie es sicher Spaß macht.

Sonntag, 16. August, 16.25 Uhr: Zwei Neuinfektionen meldet der Landkreis Lörrach am Sonntag, insgesamt sind es nun 718 Fälle, 28 davon gelten als aktiv. Es bleibt bei 628 Genesenen und 62 Todesfällen. Drei Personen müssen im Krankenhaus behandelt werden.

Sonntag, 16. August, 13.44 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet für Sonntag fünf neue Infektionen mit dem Coronavirus. Die Gesamtzahl der Fälle steigt auf 1140. Die Zahl der Genesenen steigt um sechs auf 1028. Die Zahl der Verstorbenen bleibt unverändert bei 53. 59 Personen sind in Isolation, 97 Kontaktpersonen und 451 Reiserückkehrer in Quarantäne.

Sonntag, 16. August, 13.14 Uhr: Vier Abgeordnete der CDU aus Südbaden mahnen die EU dringend zu einer gemeinsamen Strategie mit der Schweiz gegen Corona. Insbesondere bei der Verknüpfung der Corona-Warn-App müsse sofort gehandelt werden, forderten der Europaabgeordnete Andreas Schwab sowie die Bundestagsabgeordneten Andreas Jung, Felix Schreiner und Armin Schuster in einem Schreiben an EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. "Die Schweiz muss von vornherein in die Verknüpfung der Corona-Warn- Apps in Europa einbezogen werden, es darf keine Zeit verloren gehen", heißt es in dem Schreiben.

Sonntag, 16. August, 11.45 Uhr: Im Landkreis Lörrach werden für Samstag fünf Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Gesamtzahl steigt auf 716. Die Zahl der Genesenen steigt um 2 auf 628, die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert auf 62. 26 Fälle gelten als aktiv.

Sonntag, 16. August, 11.35 Uhr: Basel-Stadt hat am Samstag 20 neue Infektionen mit dem Coronavirus registriert – so viele wie seit dem 8. April nicht mehr. Damit stieg die Gesamtzahl der bislang registrierten Infizierten mit Wohnsitz im Kanton auf 1135 an, wie aus den am Samstag aktualisierten Basler Fallzahlen hervorgeht. In Isolation befinden sich derzeit 60 Personen. In Quarantäne sind 504 Personen - 49 mehr als am Vortag. Als genesen gelten 1022 Personen. Die Zahl der Todesfälle blieb unverändert bei 53. Die Zahlen für Sonntag sind noch nicht bekannt. (sda)

Samstag, 15. August, 7 Uhr: Landratsamt nennt erstmals Corona-Zahlen für alle Kommunen im Kreis Lörrach

Freitag, 14. August, 17.16 Uhr: Die Zahl neuer Corona-Fälle steigt im Kreis Lörrach und in den Basler Kantonen. Hier wie da sind viele Neuinfizierte Reiserückkehrer. Die Kreiskliniken betrachten die Entwicklung mit wachsender Sorge, sehen sich aber gut vorbereitet. Unterdessen wurde neue Testorte eingerichtet, zum Beispiel auf dem Autobahnparkplatz bei Neuenburg.

Freitag, 14. August, 14.05 Uhr: Am Freitag wurden dem Gesundheitsamt drei weitere Neuinfektion gemeldet. Es handelt sich um Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet. Derzeit gibt es im Landkreis damit 24 aktive Covid-19-Fälle mit bestätigter Infektion. Zwei weitere Personen wurden aus der Quarantäne entlassen. Damit gelten mittlerweile 625 Menschen als genesen. Die Gesamtzahl der positiven Befunde liegt bei 711 Fällen. Verstorben sind 62 Personen. Es werden weiterhin drei Personen im Kreiskrankenhaus behandelt, die aber nicht beatmet werden müssen. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, sinkt auf 7,4.

Freitag, 14. August, 13.50 Uhr: Zwei neue Fälle meldet der Kanton Baselland am Freitag (Total: 959). Zwei weitere Personen sind genesen (890). 34 Fälle gelten als Aktiv, die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 35. 70 Kontaktpersonen und 335 Reiserückkehrer sind in Quarantäne.

Freitag, 14. August, 11.52 Uhr: Einen Zunftabend in der Alten Halle in Haagen wird es im Jahr 2021 definitiv nicht geben. Das verkündete die Narrenzunft bei ihrer Generalversammlung im "Kranz". Ob es einen Ersatz oder eine kreative Pause gibt, will man am 11.11. bekanntgeben. Neben den Zunftabenden wurde in Absprache mit der Narrengilde bereits auch der Seniorennachmittag abgesagt.

Freitag, 14. August, 11.03 Uhr: Im Kanton Basel-Stadt gibt es fünf neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl steigt auf 1115. Insgesamt befinden sich 40 aktive Fälle in Isolation und 455 Menschen in Quarantäne. Von den 40 aktiven Fällen befinden sich vier Personen im Spital. In der zu Ende gehenden Woche gab es zwei positive Testergebnisse in einer Kita und in einer Berufsschule.



Freitag, 14. August, 9.58 Uhr:
Der Dermatologie und der Pathologie des Universitätsspitals Basel ist es gelungen, in einer Hautprobe einer Patientin Sars-CoV-2-Viren nachzuweisen. Sowohl der Nasen-Rachen-
Abstrich als auch der Antikörpertest der Patientin waren dagegen negativ ausgefallen. Laut dem Unispital ist diese Beobachtung von großer Relevanz für die aktuellen Bestrebungen, einen Impfstoff zu entwickeln oder Herdenimmunisierung zu erreichen. Der Fall bestätige die Vermutung, dass nicht jeder Patient, der an Covid-19 erkrankt, anschließend Antikörper bildet.

Donnerstag, 13. August, 18.18 Uhr: Der Kanton Aargau hat als Maßnahme zur Bekämpfung der Corona-Pandemie die Kontrolltätigkeit verstärkt. Insbesondere
prüft er vermehrt Betriebe mit erhöhtem Ansteckungsrisiko, wie beispielsweise Schlachtbetriebe sowie Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe. Die Mehrheit der kontrollierten Betriebe setzte die erforderlichen Schutzkonzepte um. Meist konnten die Mängel noch vor Ort behoben werden, beziehungsweise es erfolgte eine Nachkontrolle.

Donnerstag, 13. August, 16.23 Uhr: Am Donnerstag wurde dem Gesundheitsamt eine weitere Corona-Neuinfektion gemeldet. Es handelt sich um einen Reiserückkehrer aus einem Land, das nicht als Risikogebiet eingestuft ist. Derzeit gibt es im Landkreis damit 23 aktive Corona-Fälle. Drei Infizierte werden im Kreiskrankenhaus behandelt, müssen aber nicht beatmet werden. 30 Kontaktpersonen sind in häuslicher Isolation. 623 Menschen gelten als genesen. Die Gesamtzahl der positiven Befunde liegt bei 708. Verstorben sind 62 Menschen. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 8,7. Dem Landratsamt wurden mittlerweile insgesamt 12.383 negative Befunde gemeldet.

Donnerstag, 13. August, 15.41 Uhr: Im Kanton Baselland gibt es zwei weitere Corona-Fälle. Die Gesamtzahl steigt auf 959. Als aktiv gelten 34 Fälle. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 35 (keine Veränderung seit 17. Mai). 395 Menschen befinden sich in Quarantäne. Ein Covid-19-Patient wird im Krankenhaus auf der Intensivstation behandelt.

Donnerstag, 13. August, 14.23 Uhr: In Lörrach gibt es keinen, bei den Schweizern Nachbarn schon: Der Weihnachtsmarkt in Basel wird dieses Jahr trotz Corona stattfinden. Das hat der Regierungsrat am Donnerstag entschieden. Wie geplant findet der Weihnachtsmarkt vom 26. November bis 23. Dezember statt. Zum Schutz der Besucherinnen und Besucher wie auch der Markthändlerinnen und Markthändler vor dem Coronavirus wird ein Schutzkonzept umgesetzt.

Donnerstag, 13. August, 12.56 Uhr: Die Corona-Krise wirkt sich auch auf die großen Traditionsveranstaltungen in Kandern aus. So wird der für den 3. und 4. Oktober geplante Kunsthandwerksmarkt in Holzen nicht stattfinden, wie Elisabeth Zumkehr mitteilt, bei der die organisatorischen Fäden für den Markt zusammenlaufen. Noch offen ist derweil, ob der am 26. und 27. September geplante Töpfer- und Keramikmarkt in Kandern stattfinden kann, wie von der Touristinformation zu erfahren ist.

Donnerstag, 13. August, 11.51 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet 12 neue Corona-Fälle. Die Zahl der bestätigten Infektionen steigt auf 1110. Insgesamt gelten 41 Fälle als aktiv. 516 Menschen befinden sich in Quarantäne. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 53.

Mittwoch, 12. August, 18.07 Uhr: Die Corona-Pandemie hat ihre nächsten prominenten Opfer unter den Events im Schopfheimer Veranstaltungskalender: Herbstmarkt und Lichterfest fallen aus. Der Gewerbeverein Schopfheim veranstaltet jedes Jahr Ende September den verkaufsoffenen Sonntag mit Herbstmarkt und zum Auftakt der Adventszeit das Lichterfest. Beide Veranstaltungen haben sich zum Publikumsmagneten entwickelt. "Aufgrund der Corona-Pandemie gilt bei solchen Großveranstaltungen besondere Vorsicht", schreibt der Gewerbeverein.

Mittwoch, 12. August, 16.53 Uhr: Seit Dienstag wurden dem Gesundheitsamt acht weitere Neuinfektionen gemeldet. Bei sechs davon handelt es sich um Reiserückkehrer. Derzeit gibt es im Landkreis 22 aktive Corona-Fälle. 623 Menschen gelten als genesen. Die Gesamtzahl der positiven Befunde seit Ausbruch der Pandemie liegt bei 707 Fällen. Verstorben sind 62 Personen. Weiterhin werden zwei Personen im Kreiskrankenhaus behandelt, die aber beide nicht beatmet werden müssen. Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation, hierbei handelt es sich momentan um insgesamt 29 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, steigt im Landkreis auf 9,2. Dem Landratsamt wurden mittlerweile insgesamt 12184 negative Befunde gemeldet.

Mittwoch, 12. August, 15.40 Uhr: Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen steigt im Kanton Baselland von 953 auf 957. Als aktiv gelten 34 Fälle (+3). 407 Menschen befinden sich in Quarantäne. Ein Covid-19-Patient wird im Krankenhaus behandelt.

Mittwoch, 12. August, 12.13 Uhr: Nach der Art Basel hat nun auch die Liste Art Fair ihre Ausgabe 2020 im September abgesagt. Wegen der Verschlechterung der pandemiebedingten Lage in Europa könne die Messe nicht mehr mit gutem Gewissen durchgeführt werden, begründen die Messebetreiber ihre Absage. Anders als die große Kunstmesse Art Basel hatte die Liste Art Fair lange Zeit am Ausweichdatum im September festgehalten. Mit der Dreispitzhalle in Münchenstein (Baselland) hatte man einen Ausweichstandort auserkoren, der die Einhaltung der Abstandsregeln und sonstigen Schutzmaßnahmen vor Ort ermöglicht hätte. Am Dienstag teilte die Messeleitung nun mit, dass die steigenden Infektionszahlen und die wachsenden Reisebeschränkungen in Europa die Durchführung der Messe in diesem Jahr verunmöglichten.

Mittwoch, 12. August, 11.11 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldete am Mittwoch 1098 positive Corona-Fälle, sechs mehr als am Mittwoch. Aktuell sind 32 aktive Fälle in Isolation, weitere 43 Kontaktpersonen sind in Quarantäne. Insgesamt waren am Mittwoch 540 Personen in Quarantäne, 33 mehr als am Dienstag, davon sind 497 Reiserückkehrer, 31 mehr als am Dienstag.

Dienstag, 11. August, 18.24 Uhr: Viele Reiseziele fallen in der Pandemie wegen Einreisebeschränkungen weg. Doch Urlaub in Europa ist möglich. Wir verschaffen ihnen den Überblick, welchen Regeln aktuell in welchem Land gelten.

Dienstag, 11. August, 16.10 Uhr:
Seit Montag wurden dem Gesundheitsamt vier weitere Neuinfektionen gemeldet. Alle vier Fälle waren zuvor in Risikogebieten, zwei von ihnen sind gemeinsam gereist. Derzeit gibt es im Landkreis 15 aktive Covid-19-Fälle mit bestätigter Infektion. Weiterhin gelten 622 Menschen als genesen. Die Gesamtzahl der positiven Befunde liegt bei 699 Fällen. Verstorben sind 62 Personen. Mittlerweile werden zwei Person im Kreiskrankenhaus behandelt, die aber beide nicht beatmet werden müssen. 29 direkte Kontaktpersonen der aktiven Fälle sind in häuslicher Isolation. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, steigt im Landkreis auf 6,1. Dem Landratsamt wurden mittlerweile 12178 negative Befunde gemeldet.

Dienstag, 11. August, 15.17 Uhr: Nach mehreren Tagen ohne Neuinfektionen meldet der Kanton Baselland für Dienstag acht neue Fälle. Die Gesamtzahl steigt auf 953. Die Zahl der geheilten steigt um zwei auf 887. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 35. 29 Personen sind in Isolation, 101 Kontaktpersonen sowie 328 Reiserückkehrer in Quarantäne.

Dienstag, 11. August, 11.01 Uhr: Ein weiterer Covid-19-Erkrankter ist im Kanton Basel Stadt gestorben, die Gesamtzahl steigt damit auf 53. Zudem gibt es im Basler Stadtkanton fünf neue Corona-Fälle. Insgesamt liegt die Zahl bei 1092. Aktiv erkrankt sind 33 Menschen. 507 Menschen befinden sich in Quarantäne. Acht Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt. Keiner liegt auf der Intensivstation.

Dienstag, 11. August, 10.27 Uhr: Der Kauf von Hygienemasken belastet Personen in bescheidenen finanziellen Verhältnissen zusätzlich. Das Gesundheitsdepartement und das Departement für Wirtschaft, Soziales und Umwelt Basel haben deshalb eine Unterstützung beschlossen. In diesen Tagen erhalten rund 30.000 berechtigte Personen einen Gutschein zum Bezug von je 40 Gratis-Schutzmasken in Apotheken und Drogerien, heißt es in einer Mitteilung. Die Maßnahme werde vom Dachverband der Apotheker und Drogisten unterstützt, dafür bedanken sich die beiden Departements. Vom 10. August bis 30. September werden die Masken abgegeben.

Montag, 10. August, 16.13 Uhr: Bei der Person, die dem Gesundheitsamt Lörrach am Samstag als inzfiziert gemeldet wurde, handelt sich um einen Grenzgänger, der sich an seinem Arbeitsplatz angesteckt hat. Weitere Fälle wurden seitdem nicht gemeldet, teilt das Landratsamt mit. Derzeit gibt es im Landkreis 11 aktive Covid-19-Fälle mit bestätigter Infektion. Seit dem Wochenende wurden vier Personen aus der Quarantäne entlassen. Damit gelten nun 622 Menschen als genesen. Die Gesamtzahl der positiven Befunde seit Ausbruch der Pandemie liegt bei 695 Fällen. Verstorben sind 62 Personen. Weiterhin wird eine Person im Kreiskrankenhaus behandelt, die aber nicht beatmet werden muss. 30 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolation.

Montag, 10. August, 16 Uhr: Der Kanton Baselland meldet seit Freitag keine neuen Fälle von Covid-19 mehr und liegt unverändert bei 885 Fällen insgesamt. 25 Fälle gelten als aktiv, die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 35. In Quarantäne sind 99 Kontaktpersonen und 335 Reiserückkehrer.

Montag, 10. August, 14.08 Uhr: Der Arbeitsmarkt der Nordwestschweiz hat sich im Juli in der kurzfristigen Perspektive nach den Einbrüchen im April und Mai weiter stabilisiert. Im langfristigen Vergleich zum Juli 2019 sind aber weiterhin deutliche Spuren der Corona-Delle und eine flächendeckend um mindestens ein Prozent höhere Arbeitslosigkeit zu sehen.

Montag, 10. August, 12.09 Uhr: Der Kanon Basel meldet am Montag zwei Neuinfektionen. Die Gesamtzahl steigt auf 1087. Die Zahl der Genesenen steigt um eine Person auf 996, die Zahl der Verstorbenen bleibt unverändert bei 52. 43 Kontaktpersonen und 395 Reiserückkehrer sind in Quarantäne.

Montag, 10. August, 11.03 Uhr: Für rund 70.000 Schüler und Schülerinnen hat in den Kantonen Basel und Baselland heute der Unterricht wieder begonnen. Unterrichtet wird in vollständigen Klassen mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern und ohne Maskenpflicht.

Sonntag, 9. August, 17.43 Uhr: Der Kanton Baselland meldet übers Wochenende keine neuen Corona-Fälle; am Freitag lag die Fallzahl bei 945.

Sonntag, 9. August, 14.15 Uhr:
Der Kanton Basel-Stadt meldet am Samstag 1085 Infizierte, das sind vier mehr als am Freitag. 38 Personen sind in Isolation, 44 Kontaktpersonen und 370 Reiserückkehrer in Quarantäne. Die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 52. Die Zahl der Genesenen beträgt 995.

Sonntag, 9. August, 14.08 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet am Samstag eine weitere Neuinfektion. Die Zahl der Gesamtfälle steigt damit auf 695. 15 Fälle gelten als aktiv. 618 Menschen gelten als Genesen, weiterhin wird eine Person im Krankenhaus behandelt. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, beträgt am Samstag im Landkreis 5,7.

Freitag, 7. August, 16.29 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet für Freitag sechs Neuinfektionen. Darunter sind drei voneinander unabhängige Reiserückkehrer aus Risikogebieten, zwei weitere Personen sind als Kontaktpersonen eines bereits bekannten Falls bereits in Quarantäne, teilt das Landratsamt mit. Die Zahl der Gesamtfälle steigt damit auf 694, 14 Fälle gelten als aktiv. Zwei weitere Personen wurden mittlerweile aus der Quarantäne entlassen. Damit gelten nun 618 Menschen als genesen. Eine Person wird im Krankenhaus behandelt. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 62. Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation, hierbei handelt es sich momentan um insgesamt 37 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, steigt im Landkreis auf 6,1.

Freitag, 7. August, 15.13 Uhr: Der Kanton Baselland meldete am Freitag zwei neue Corona-Fälle und verzeichnet nun insgesamt 945 Covid-19-Erkrankte. Davon gelten 32 als noch aktiv. In Isolation sind 23 Personen, in Quarantäne 534, darunter 419 Reiserückkehrer.

Freitag, 7. August, 12.25 Uhr: Der Gemeindevollzugsdienst wird wieder die Kontrolle der Einhaltung der Corona-Verordnung in der Stadt Lörrach aufnehmen. Dies betrifft verschiedene Bereiche, unter anderem Gaststätten und Geschäfte. Der GVD kontrolliert, ob beispielsweise die Maskenpflicht und die Abstandsregeln eingehalten werden, teilt die Stadt mit. Bei Nichtbeachtung der Corona-Verordnungen droht ein Bußgeld.

Freitag, 7. August, 11.18 Uhr: In Basel steigt die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus am Freitag um zwei auf insgesamt 1081 Fälle. 45 Personen sind in Isolation, 56 Kontaktpersonen und 471 Reiserückkehrer in Quarantäne. Acht Personen werden im Spital behandelt, keiner von ihnen ist auf der Intensivstation.Die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 52, die Zahl der Genesenen steigt um drei auf 894. Verzeichnete der Kanton Basel-Stadt am 31. Juli 2020 noch 29 aktive Fälle, sind es mit heutigem Datum 42 aktive Fälle.

Freitag, 7. August, 10.30 Uhr: Einfach mal "Danke" sagen: Mit einer Dankeskarte und Fotos aus dem Trainingsbetrieb haben sich die Schwimmer des SSV Grenzach bei Oberbürgermeister Klaus Eberhardt und Bürgermeister Tobias Benz, den Stadträten und den Bäderteams bedankt. In nicht wenigen Gemeinden blieben die Einrichtungen geschlossen, teilt Pressesprecher Björn Tesche mit. Die Entscheidung der beiden Kommunen, ihre Bäder zu öffnen, sei für den SSV und andere Vereine wichtig.

Freitag, 7. August, 9.29 Uhr: Das Testcenter für Covid-19-Verdachtsfälle steht der Bevölkerung ab kommendem Wochenende wieder an 7 Tagen pro Woche zur Verfügung. So soll das Notfallzentrum angesichts steigender Testbedürfnisse entlastet werden. Wer am Universitätsspital Basel einen Test auf Covid-19 macht, weiß in den allermeisten Fällen innert 24 Stunden über das Resultat Bescheid, teilt das Unispital mit.

Donnerstag, 6. August, 16.26 Uhr: Heute wurde dem Gesundheitsamt Lörrach zwei weitere Neuinfektionen gemeldet. Die Gesamtzahl steigt auf 688. Derzeit gibt es zehn aktive Corona-Fälle mit bestätigter Infektion im Kreis Lörrach. Eine weitere Person wurde mittlerweile aus der Quarantäne entlassen. Derzeit wird eine Person im Kreiskrankenhaus behandelt, die aber nicht beatmet werden muss. Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation, hierbei handelt es sich momentan um insgesamt 37 Menschen. Dem Landratsamt wurden mittlerweile 11.948 negative Befunde gemeldet. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 62.

Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, steigt im Landkreis auf 4,4. Sie ist damit so hoch wie seit dem 11. Mai nicht mehr, wenn auch noch auf insgesamt niedrigem Niveau.

Donnerstag, 6. August, 15.58 Uhr: Im Kanton Baselland gibt es zwei neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl steigt auf 941. Als aktiv gelten 31 Fälle, als geheilt 875. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 35. In Quarantäne befinden sich 591 Menschen. Seit heute werden drei Covid-19-Patienten im Krankenhaus behandelt.

Donnerstag, 6. August, 14.03 Uhr: Nicht jede Corona-Infektion ist ein Fall fürs Krankenhaus. Bei schwerem Krankheitsverlauf aber werden Covid-19-Patienten aus dem Landkreis Lörrach in den Kreiskliniken behandelt.Die BZ hat bei Bernhard Hoch, deren Geschäftsführer für den Bereich Medizin nachgefragt, wie sich Infektionen gerade in der Ferienzeit vermeiden lassen.
Interview mit Klinikgeschäftsführer Bernhard Hoch: "Auf Reisen in Risikoländer sollte man verzichten"

Donnerstag, 6. August, 11.05 Uhr: Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen im Kanton Basel-Stadt steigt auf 1081 (+2). Aktiv erkrankt sind 45 Menschen. Insgesamt befinden sich 527 Menschen in Quarantäne, 471 sind Reiserückkehrer. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 52.

Donnerstag, 6. August, 10.38 Uhr: Bundesweit steigen die Infektionszahlen mit dem Coronavirus. Das Robert-Koch-Institut ist besorgt über die zunehmende Nachlässigkeit vieler Menschen. Experten fürchten, dass die Urlaubszeit eine zweite Welle nach sich zieht. Was kann jede und jeder tun, um zu verhindern, dass die Zahl der Neuinfektionen in den kommenden Wochen in der Region nach oben schießt? Das Gesundheitsamt beim Lörracher Landratsamt hat auf BZ-Anfrage fünf Tipps zusammengestellt – nicht nur für die Urlaubszeit in den Schulsommerferien.

Mittwoch, 5. August, 16.16 Uhr: Im Kreis Lörrach gibt es einen weiteren Corona-Fall. Die Gesamtzahl steigt auf 686. Als aktiv gelten 9 Fälle. 615 Menschen sind genesen. Ein Covid-19-Patient wird im Krankenhaus behandelt. Dem Gesundheitsamt liegen 11.824 negative Abstrichergebnisse vor. Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation, hierbei handelt es sich momentan um insgesamt 37 Personen.

Mittwoch, 5. August, 15.37 Uhr: Im Kanton Baselland wurden am Mittwoch fünf neue Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl steigt auf 941. Als aktiv gelten 31 Fälle. 591 Menschen befinden sich in Quarantäne. In Krankenhäusern werden keine Patienten behandelt.

Mittwoch, 5. August, 14.44 Uhr: Derzeit verzeichnet das Bürgertelefon des Landratsamts Lörrach zahlreiche Anrufe rund um das Thema Reiserückkehr. Das Landratsamt Lörrach verweist deshalb auf die aktuell geltende Landesverordnung: Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkehrt, ist verpflichtet, sich beim zuständigen Ordnungsamt seiner Wohnortgemeinde zu melden und eine 14-tägige häusliche Isolation einzuhalten.

Mittwoch, 5. August, 12.42 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt will beim Schulstart nach den Sommerferien trotz steigender Infektionszahlen mit dem Coronavirus in allen Schulstufen am Ganzklassenunterricht festhalten. Situativ können aber Masken und Abgrenzungen mit Plexiglas verfügt werden. An den Volksschulen kann der Unterricht nach den Sommerferien am 10. August mit relativ wenigen Einschränkungen stattfinden, wie das Basler Erziehungsdepartement am Mittwoch mitteilte.

Mittwoch, 5. August, 10.47 Uhr: Im Kanton Basel-Stadt gibt es vier weitere Corona-Fälle. Die Gesamtzahl steigt auf 1076 bestätigte Infektionen. Als aktiv gelten 43 Fälle. Insgesamt befinden sich 550 Menschen in Quarantäne.

Mittwoch, 5. August, 8.50 Uhr: Das Basler Festival "Im Fluss" soll definitiv vom 1. bis zum 18. September stattfinden. Wie die bz Basel berichtet, wurde das Schutzkonzept vom Gesundheitsdepartement abgesegnet. Einlass bekommen maximal 999 Personen. Welche Bands auf dem Floß im Rhein spielen sollen, ist noch nicht bekannt. Laut Veranstalter sollen es alles nationale Schweizer Acts sein.

Dienstag, 4. August, 15.51 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet zwei Neuinfektionen. Dabei handle es sich um Familienmitglieder eines bereits bekannten Falls, die sich als Kontaktpersonen ohnehin bereits in Quarantäne befanden. Die Zahl der aktiven Covid-19-Fälle mit bestätigter Infektion steigt damit auf neun. 32 direkte Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolation. Derzeit wird eine Person im Kreiskrankenhaus behandelt, muss aber nicht beatmet werden. Die Gesamtzahl der positiven Befunde seit Ausbruch der Pandemie liegt bei 685 Fällen. Als genesen gelten weiterhin 614 Personen, verstorben sind 62 Personen.
Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, steigt im Landkreis auf 3,5. Dem Landratsamt wurden mittlerweile 11753 negative Befunde gemeldet.

Dienstag, 4. August, 15.23 Uhr: Die Zahl der gemeldeten Infektionen im Kanton Baselland stiegt am Dienstag um sieben auf 936. Die Zahl der aktiven Fälle liegt derzeit bei 25, die Zahl der Todesfälle bleibt bei 35. 14 Personen sind in Isolation, 94 aufgrund des Kontakts zu Infizierten in Quarantäne. 573 Personen sind nach einem Aufenthalt in einem Risikogebiet in Quarantäne. Ein Patient befindet sich derzeit im Krankenhaus auf der Intensivstation.

Dienstag, 4. August, 14.23 Uhr: Massivste Spuren hat Covid-19 im zweiten Quartal des Jahres auf dem Südelsässer Arbeitsmarkt hinterlassen. Im Département du Haut-Rhin waren nach Angaben der Arbeitsagentur Pôle Emploi bis Mitte des Jahres 49.050 Elsässer auf der Suche nach einer Vollzeitstelle in der sogenannten Kategorie A gemeldet. Im Vergleich zum ersten Quartal waren das in dem besonders von der Pandemie betroffenen Departement 9270 Personen oder 23,3 Prozent mehr. Verglichen mit dem Vorjahr ergibt sich sogar ein Plus von 26,4 Prozent. Die Arbeitslosenquote dürfte ersten Schätzungen der Statistiker für 2020 die 10-Prozent-Marke überschreiten.

Dienstag, 4. August, 11.31 Uhr: Im Kanton Basel-Stadt werden am Dienstag drei Neuinfektionen gemeldet, die Gesamtzahl der Fälle liegt bei 1072. 45 Infizierte sind in Isolation, 46 Kontaktpersonen und 527 Reiserückkehrer in Quarantäne. Acht Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, einer davon auf der Intenstivstation. Die Zahlen der Genesenen und der Todesfälle bleiben unverändert bei 975 und 52.

Montag, 3. August, 17.52 Uhr: Die Jugendarbeitslosigkeit steigt infolge der Corona-Krise stark. Der Ausbildungsmarkt sieht zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres aber noch entspannter aus. Zwar meldet die Arbeitsagentur Lörrach auch einen Rückgang an Lehrstellen. Da die Zahl der Bewerber ebenfalls sinkt, ist das Verhältnis aber fast identisch wie 2019: Auf 100 freie Lehrstellen kommen derzeit rechnerisch 67 unversorgte Bewerber. Mit Sorge beobachtet die Agentur dagegen eine coronabedingte Verunsicherung, die einen Bewerber-Run auf die weiterführende Schulen stimuliert.

Montag, 3. August, 16.53 Uhr: Im Kreis Lörrach bleibt es bei 683 bestätigten Corona-Infektionen. Am Montag wurde dem Gesundheitsamt kein neuer bestätigter Fall gemeldet. Sieben Fälle sind aktiv. Drei Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt. 11.738 negative Abstrichergebnisse liegen dem Gesundheitsamt vor.

Montag, 3. August, 15.41 Uhr: Im Kanton Baselland gibt es insgesamt 872 bestätigte Coronainfektionen (das sind zwei mehr als am Sonntag). 22 Fälle gelten als aktiv. 621 Menschen befinden sich in Quarantäne. Ein Covid-19-Patient wird im Krankenhaus behandelt.

Montag, 3. August, 14.02 Uhr: Den Verkehrsunternehmen im Regio Verkehrsverbund Lörrach (RVL) fehlen wegen der Corona-Krise bis Ende Juni fast drei Millionen Euro Fahrgeldeinnahmen gegenüber 2019. Zur Kompensation sei ein Mix aus Maßnahmen erforderlich – neben staatlichen Rettungsschirmen könne die Nutzerfinanzierung nicht außen vor bleiben, schreibt RVL-Geschäftsführer Frank Bärnighausen. Daher sei die Preiserhöhung zum 1. August unverzichtbar gewesen.

Montag, 3. August, 11.18 Uhr: Im Kanton Basel-Stadt gibt es aktuell 42 aktive Corona-Fälle. Insgesamt liegen 1069 bestätigte Infektionen vor, das ist eine mehr als am Sonntag. 511 Menschen befinden sich in Quarantäne. Sechs Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt. Die Zahl der Corona-Todesfälle bleibt unverändert bei 52.

Montag, 3. August, 09.32 Uhr: Die Ferien haben begonnen, und auch in Corona-Zeiten sind Urlauber unterwegs. Die Tourismus- und Übernachtungsbetriebe im Landkreis Lörrach sind gut ausgelastet, teilweise sogar ausgebucht, doch sind es mehr Deutsche, die im eigenen Land Urlaub machen, und etwas weniger ausländische Gäste. Der Run nach Süden scheint nicht so groß zu sein, auf der A 5 blieb es am ersten Ferienwochenende augenscheinlich recht ruhig.

Sonntag, 2. August, 16.22 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet am Sonntag eine weitere Corona-Neuinfektion. Derzeit gibt es damit sieben aktive Covid-19-Fälle im Landkreis. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, steigt im Landkreis auf 3,1. Aktuelle Zahlen zu den im Krankenhaus behandelten Patienten, den Genesenen und den negativen Abstrichen gibt es wieder am Montag.

Sonntag, 2. August, 15.05 Uhr: Die Zahl der Corona-Fälle im Kanton Basel-Stadt Stieg von Freitag auf Samstag um zehn sowie auf Sonntag um weitere vier Fälle und liegt jetzt bei 1068. 42 Infizierte Personenbefinden sich in Isolation, 41 Kontaktpersonen in Quarantäne. 546 Reiserückkehrer sind derzeit in Quarantäne. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 52.

Sonntag, 2. August, 13.34 Uhr: Für den Samstag meldet das Landratsamt Lörrach zwei neue Infektionen mit dem Coronavirus. Damit steigt die Zahl der Fälle auf 682, sechs aktive Fälle gibt es derzeit. Zahlen für Sonntag sind noch nicht verfügbar.

Sonntag, 2. August, 13.23 Uhr: Am Flughafen Basel-Mulhouse werden ankommende Passagiere aus Serbien, der Türkei und Israel auf das Coronavirus getestet. Der Euroairport (EAP) führte am Samstag verpflichtende Tests ein. Getestet werden auch Passagiere, die in die Schweiz einreisen wollen.

Sonntag, 2. August, 12.05 Uhr: Die Verantwortlichen der Narrengilde Lörrach halten trotz Corona an Fasnacht 2021 fest: Wie die Kampagne aussehen wird, ist offen. Schlecht sieht es für Hallenveranstaltungen aus und die Guggeexplosion in der Innenstadt. Die Entscheidung, wie Fasnacht aussehen kann, wolle man möglichst spät treffen, vermutlich erst im November.