Nähe zum Europa-Park

Die Hotelmeile in Ringsheim wächst weiter

Karl Kovacs

Von Karl Kovacs

Fr, 20. November 2020 um 09:15 Uhr

Gastronomie

Am Dienstag entscheidet der Gemeinderat Ringsheim über den Bau eines weiteren Hotels im Gewerbegebiet Leimenfeld. Entstehen soll ein Betrieb mit 38 Zimmern, Restaurant und Dampfbad.

Die Nähe zum Europa-Park in Rust macht es möglich: Das Gewerbegebiet Leimenfeld II in unmittelbarer Nähe zur Autobahn entwickelt sich seit längerem zur Hotelmeile. Laut dem nun vorliegenden Bauantrag soll das neue Hotel in der Herbolzheimer Straße 7 auf der Freifläche südlich der Tankstelle und des bereits dort stehenden Hotels errichtet werden. Zu dem neuen Betrieb sollen ein Restaurant, ein Hamam-Dampfbad und eine Tiefgarage gehören. Die Gemeindeverwaltung empfiehlt dem Gemeinderat, dem Bauantrag zuzustimmen.

Ein Hamambad mit Tauchbecken ist geplant

Im Bereich des Bebauungsplans sind laut Sitzungsvorlage Beherbergungsbetriebe allgemein zulässig. Das gilt auch für den Betrieb eines Restaurants.

Im Untergeschoss des rechteckigen Gebäudes ist eine Tiefgarage mit 30 Stellplätzen, acht Fahrrad-Abstellplätzen sowie einem Technikraum und Aufzug vorgesehen. Die Zufahrt zur Tiefgarage soll am nördlichen Teil des Grundstücks – also zur Tankstelle hin – erfolgen. Weitere acht Stellplätze für Autos, unter anderem ein Behindertenparkplatz, sowie 32 Fahrradstellplätze sollen draußen ausgewiesen werden.

Das Restaurant im Erdgeschoss wird nach den Plänen etwa 185 Quadratmeter groß. Im nördlichen Teil des Gebäudes ist ein Hamambad mit Tauchbecken vorgesehen. Im Wellnessbereich soll es weitere Salz-, Lehm- und Dampfanwendungen sowie eine Sauna geben. Auch Massageräume sind geplant. Die 38 Hotelzimmer werden im ersten und zweiten Obergeschoss sein. Insgesamt wird das Hotel nach den Plänen über 76 Betten verfügen. Das Gebäude soll knapp über zehn Meter hoch werden.

In Leimenfeld 3.0 sollen keine Hotels gebaut werden

Abgesehen von diesem Hotel entstehen in Leimenfeld II eine Bungalow-Siedlung und ein Hotel mit 122 Zimmern. Auf einem weiteren Flurstück, südlich des Tennisplatzes, kann noch ein Hotel gebaut werden. "Dieses Gebiet wurde vor Jahren für den Tourismus entwickelt. Nun werden die letzten Lücken geschlossen", sagt Bürgermeister Pascal Weber der BZ. Im Baugebiet Leimenfeld 3.0 soll es dagegen keine Hotels geben. "Dort sollen sich Handwerksbetriebe ansiedeln."

Die Sitzung am 24. November im Großen Saal des Bürgerhauses beginnt im 19 Uhr.