Erklär's mir: Wann ist ein Land pleite?

Jens Schmitz

Von Jens Schmitz

Di, 02. August 2011

Erklär's mir

Ein Land ist pleite, wenn es kein Geld mehr hat, um seine Schulden zu bezahlen – wie normale Leute auch. Allerdings kann die Regierung zum Beispiel Steuern erhöhen, um an Geld zu kommen. Weil das alle wissen, finden Länder auch meistens jemanden, bei dem sie neue Schulden machen können, um alte zu bezahlen. Schwierig wird es nur, wenn ihnen niemand mehr etwas leihen will. In den USA ist das Problem ein anderes: Die Politiker dort haben sich selbst eine Grenze gesetzt, über die hinaus die Regierung kein zusätzliches Geld leihen darf, obwohl sie gerade welches braucht. Die Parteien haben sich jetzt geeinigt, diese Grenze zu erhöhen.