Erklär's mir: Was macht ein Papst?

J. A.

Von J. A.

Di, 23. November 2010

Erklär's mir

Im Wort Papst steckt das griechische pappas drin, was Vater bedeutet. Der Papst ist der oberste Chef der katholischen Kirche auf der ganzen Welt. Er lebt in Rom im sogenannten Vatikan, ist auch Bischof von Rom und Leiter der Vatikanstadt. Der Papst versteht sich als Nachfolger des Apostels Petrus, der als erster Bischof von Rom gilt. Auf Petrus wollte Jesus, wie es in der Bibel heißt, seine Kirche bauen. Und so ist der Papst denn auch Stellvertreter Jesu auf der Erde. Er wird in Rom von den Kardinälen gewählt und behält sein Amt, solange er lebt. Wenn ein Papst stirbt, wird ein neuer gewählt. Frauen können nicht Papst werden – wie Frauen ja auch nicht Priester werden können. Der Papst ist Priester, was man an seiner Kleidung sieht. Bei seiner Wahl gibt er sich einen neuen Namen: So hieß der jetzige Papst Benedikt XVI., der ja aus Deutschland stammt, vorher Joseph Ratzinger und war ein berühmter Professor für Theologie, also für die Lehre von und über Gott.