Erklär's mir: Wie funktioniert eine Suchmaschine?

Ansgar Taschinski

Von Ansgar Taschinski

Do, 16. April 2015

Erklär's mir

Um im Internet etwas zu finden, zum Beispiel den Wetterbericht, benutzen die meisten Menschen Google. Schließlich ist Google die bekannteste und erfolgreichste Suchmaschine. Damit jeder genau das findet, was er sucht, haben sich die Mitarbeiter bei Google etwas einfallen lassen: Zuerst werden alle Seiten, die es im ganzen Internet gibt, nach Themen sortiert, wie Bücher in einer Bibliothek. Wenn dann jemand zum Beispiel das Wort "Wetterbericht" eingibt, sucht Google alle Internetseiten mit dem Thema "Wetter" heraus. Anschließend werden die Seiten noch sortiert, damit die besten Internetseiten ganz oben stehen. Das alles machen die Menschen bei Google aber nicht von Hand. Sie haben sich dafür komplizierte mathematische Regeln ausgedacht, sogenannte Algorithmen. Die sorgen auch dafür, dass eine Suche weniger als eine Sekunde dauert. Die Politiker der Europäischen Union beschuldigen Google jetzt aber, bei der Sortierung der Ergebnisse zu schummeln und eigene Internetseiten zu bevorzugen. Das wäre unfair gegenüber anderen Unternehmen und auch schlecht für die Benutzer von Google, da ihnen nicht mehr die besten Ergebnisse ganz oben angezeigt würden.