HÄPPCHEN: Doppelt frittiert für die Kruste

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Sa, 27. März 2021

Gesundheit & Ernährung

Pommes Frites



» Der Name ist französisch: Aus Pommes de terre frites, also ausgebackenen Erdäpfeln, wurden kurzum die Pommes, Fritten oder – im US-amerikanischen Raum – die French Fries.

In der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahre gab es laut Statista 2020 rund 3,19 Millionen Personen, die mehrmals pro Woche zu Pommes Frites aus der Tiefkühltruhe griffen.
» Damit Pommes innen gar sind und außen eine goldgelbe, nicht zu dunkle Kruste haben, werden sie zweimal frittiert und kühlen dazwischen ab. Der Fettgehalt liegt im Endprodukt bei zehn bis fünfzehn Prozent.

27,2 Zentimeter: Den Rekord für die längste Pommes der Welt im
klassischen Quadratquerschnitt, geschnitten aus einer Kartoffel, hält
das Tiefkühlunternehmen Agrarfrost.

Stäbchen aus Gemüse in Fett backen – das funktioniert vor allem mit sehr stärkehaltigen Produkten wie Kartoffeln, Süßkartoffeln oder Kürbis.