Einmachrezepte

Mirabellen-Chutney

Silvia Faller

Von Silvia Faller

Mi, 31. Oktober 2007 um 00:00 Uhr

Gastronomie

Mirabellen mal anders: Insgesamt 16 Zutaten dampft Elisabeth Rösch aus Ebringen zu einem pikant-würzigen Chutney ein. Und auf keine einzige könnte dabei verzichtet werden.

Gerüche prägen sich stärker ein als andere Sinneseindrücke. Denn von der Nase gibt es eine direkte Verbindung zu dem Ort im Gehirn, der für die Erinnerungen zuständig ist. Gerüche werden demnach sofort und ohne Umwege gespeichert. So ist es kein Wunder, dass sich der Moment am stärksten eingeprägt hat, in dem der vom kochenden Mirabellenmus aufsteigende Duft von süß-fruchtig zu pikant-würzig umschlug. Bewirkt hat das die Zugabe von gehackten Knoblauchzehen und Chilischoten.

Die beiden sind nur zwei von 16 Zutaten, mit denen Elisabeth Rösch aus Mirabellen ein köstliches Chutney herstellt. Die 49-jährige Ebringerin hat das Rezept vor zwei Jahren zum ersten Mal ausprobiert. "Ich habe nach ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ